gms | German Medical Science

79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

30.04. - 04.05.2008, Bonn

Früherkennung von funktionellen Stimmstörungen in der HNO-Praxis – Vergleich subjektiver und computergestützer Testparameter

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Christa Müller - Klinik für Stimm- und Spracherkrankungen, Weilmünster
  • Markus Hüsson - Klinik für Stimm- und Spracherkrankungen, Weilmünster

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Bonn, 30.04.-04.05.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08hnod508

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2008/08hnod508.shtml

Veröffentlicht: 22. April 2008

© 2008 Müller et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Mit Hilfe dieser Untersuchung soll geprüft werden, welche Testparameter geeignet sind, bei heiseren Patienten die Diagnose einer funktionellen Stimmstörung zu erhärten.

Methoden: Bei 60 stimmgestörten Patienten im Alter zwischen 22 und 61 Jahren, 40 Frauen und 20 Männer, vorwiegend aus Sprechberufen, wurden folgende Daten erhoben:

  • Video-laryngo-stroboskopischer Untersuchungsbefund – Bewertung durch 2 Untersucher
  • Voice Handicap Index (VHI) nach Prof. Nawka in der Version von 30 Items und in der Version von 12 Items
  • Tonhaltedauer, Vitalkapazität
  • DSI nach Wuyst und RBH-Index, gemessen mit der Lingwave-Apparatur sowie Shimmer und Jitter, ebenfalls nach Lingwave

Ergebnisse: Die o.g. Untersuchungen wurden als Eingangsuntersuchung bei 60 Patienten mit Stimmstörungen durchgeführt. Für die Differenzierung einer funktionellen Stimmstörung erwiesen sich folgende Untersuchungen als besonders hilfreich:

a) Anamneseerhebung, daneben wichtig auch die Erfragung beruflicher und privater Sprech- und Gesangsaktivitäten

b) Video-stroboskopische Untersuchung

c) VHI-Index (Selbsteinschätzung des Patienten)

Als fakultativ zu erhebende Parameter erwiesen sich d) Tonhaltedauer, Vitalkapazität, DSI, Shimmer, Jitter, RBH-Index, da diese Untersuchungen bei funktionellen Stimmstörungen durchaus zu unterschiedlichen Ergebnissen führten.