gms | German Medical Science

79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

30.04. - 04.05.2008, Bonn

Permanente HNSCC Zelllinien exprimieren konstitutiv den potentiellen Stammzellmarker CD44

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Katrin Hasselbacher - HNO, Uniklinikum Lübeck, Lübeck, Germany
  • Ralph Pries - HNO, Uniklinikum Lübeck, Lübeck
  • Barbara Wollenberg - HNO, Uniklinikum Lübeck, Lübeck

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Bonn, 30.04.-04.05.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08hnod485

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2008/08hnod485.shtml

Veröffentlicht: 22. April 2008

© 2008 Hasselbacher et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Trotz der steten Entwicklung neuer Diagnose- und Behandlungsmethoden konnte die Überlebensrate von Patienten mit Plattenepithelkarzinomen im Kopf-Hals-Bereich (head and neck squamous cell carcinoma, HNSCC) in den vergangenen Jahrzehnten nicht entscheidend verbessert werden. Dies unterstreicht die dringende Notwendigkeit der Entwicklung innovativer immuntherapeutischer Therapieansätze. In diesem Zusammenhang wird zunehmend deutlich, dass Stammzellen an der Entstehung und Progression von Tumoren maßgeblich beteiligt sind. Deren Identität sowie die zugrunde liegenden zellulären und molekularen Mechanismen liegen jedoch bei Kopf-Hals Karzinomen weitestgehend im Dunkeln.

Tumore des Kopf-Hals Bereiches sowie die Zellen des peripheren Blutes von Patienten mit HNSCC wurden mittels Durchflusszytometrie hinsichtlich der Expression verschiedener potentieller Stammzellmarker untersucht. Es konnten CD44 exprimierende Zellpopulationen innerhalb der HNSCC Einzelzellsuspensionen identifiziert werden, jedoch mit starken individuellen Abweichungen. Überraschenderweise zeigen unsere Untersuchungen, dass der potentielle Stammzellmarker CD44 konstitutiv von allen untersuchten permanenten HNSCC Zelllinien auf der Zelloberfläche exprimiert wird.

Unsere Daten lassen stark vermuten, dass CD44+ ‘Tumor Stammzellen’ möglicherweise auch eine Schlüsselrolle bei der Etablierung permanenter HNSCC Zelllinien spielen, wobei eine Selektion besonders robuster Zellpopulationen stattfindet, welche 'in vivo’ die Progression und Metastasierung von HNSCC vorantreiben.