gms | German Medical Science

79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

30.04. - 04.05.2008, Bonn

Evaluation von 29 Eingriffen mit einem navigiert-kontrolliertem Shaver

Meeting Abstract

  • corresponding author Nuschin Bahrami - HNO, Universitätsklinik Leipzig, Leipzig
  • Gero Strauß - Klinik für HNO und plastische Operationen, Universität Leipzig, Leipzig
  • Mathias Hofer - Klinik für HNO und plastische Operationen, Universität Leipzig, Leipzig
  • Andreas Dietz - Klinik für HNO und plastische Operationen, Universität Leipzig, Leipzig
  • Tim Lüth - Innovationszentrum medizinische Elektronik, München

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Bonn, 30.04.-04.05.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08hnod415

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2008/08hnod415.shtml

Veröffentlicht: 22. April 2008

© 2008 Bahrami et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Der navigiert kontrollierte (NC) Shaver ermöglicht ein automatisches Abschalten des Instruments an den präoperativ im CT festgelegten Grenzen. Nach den umfangreichen präklinischen Untersuchungen werden in dieser Arbeit die weltweit ersten Eingriffe am Patienten ausgewertet.

Das NC-System besteht aus einem Chirurgiemotor, einem optoelektrischen Navigationssystem und einer Prozessoreinheit. Es wurden bei insgesamt 29 Patienten im Zeitraum 5.06 bis 10.07 Eingriffe im Bereich der NNH durchgeführt. Die Protokollierung umfasste eine detaillierte Aufzeichnung der Zeiten, der Instrumentenwegungen, der Blickbewegungen des Operateurs, der Line-of-sight-Unterbrechungen und eine Befragung der Operateure zu den ergonomischen Eigenschaften des Systems.

27/29 Eingriffe konnten mit dem System erfolgreich absolviert werden. In 2 Fällen führte ein fehlerhafter CT-Datensatz zu einem unkritischen Funktionsausfall des Systems. Die durchschnittliche zusätzliche Vorbereitungszeit für das System betrug 14 Minuten. Die maximale kalkulierte Abweichung der Registrierung betrug 1,11 mm. In keinem Fall erfolgte eine Verletzung von Risikostrukturen. Die Schnitt-Naht-Zeit war im Verhältnis zum bisherigen Goldstandard tendenziell verkürzt. Das System wurde von den Nutzern als zuverlässig eingeschätzt. Es konnte eine steile Lernkurve und ein zunehmendes Vertrauen in die korrekte Funktion des Systems festgestellt werden.

Diese Untersuchung belegt die klinische Funktionsfähigkeit eines navigiert-kontrollierten Shavers für die NNH-Chirurgie. Verbesserungen sind bereits im Bereich der Arbeitsraumplanung und der Registrierung des Patienten erfolgt. Das System ist damit zu einem Routineverfahren an der präsentierenden Klinik geworden.