gms | German Medical Science

79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

30.04. - 04.05.2008, Bonn

Der Einfluss einer bFGF-Matrix auf die Trommelfellwundheilung der Ratte

Meeting Abstract

  • corresponding author Holger Kaftan - Univ.-HNO-Klinik, Greifswald
  • Lars Reuther - Univ.-HNO-Klinik, Greifswald
  • Michael Herzog - Univ.-HNO-Klinik, Greifswald
  • Achim Göpferich - Lehrstuhl für Pharmazeutische Technologie, Regensburg
  • Werner Hosemann - Univ.-HNO-Klinik, Greifswald

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Bonn, 30.04.-04.05.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08hnod346

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2008/08hnod346.shtml

Veröffentlicht: 22. April 2008

© 2008 Kaftan et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

In den letzten Jahren konnte durch tierexperimentelle Untersuchungen nachgewiesen werden, dass die lokale Applikation von bestimmten Wachstumsfaktoren zu einer verbesserten Wundheilung akuter oder länger bestehender traumatischer Trommelfellperforation (TFP) führt. Allgemein gilt die Entwicklung eines geeigneten Freisetzungssystems als eines der entscheidenden noch zu lösenden Probleme bei der Anwendung von Wachstumsfaktoren.

Ziel unserer verblindeten, randomisierten und placebo-kontrollierten Studie war es, die Wirkung einer mit dem basischen Fibroblastenwachstumsfaktor (bFGF) beladenen Matrix auf die Wundheilung traumatischer TFP bei der Ratte zu untersuchen. Da TFP der Ratte eine enorme Spontanheilungstendenz aufweisen, verwendeten wir ein Modell mit einer durch topische Anwendung von Mitomycin C verzögerten Wundheilung.

Wir konnten keinen signifikanten Unterschied bezüglich der Heilungsrate der mit bFGF behandelten Trommelfelle im Vergleich zur Kontrollgruppe nachweisen. Ursachen für den ausbleibenden Erfolg werden diskutiert.