gms | German Medical Science

79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

30.04. - 04.05.2008, Bonn

Leitlinie Akustikusneurionom

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Bonn, 30.04.-04.05.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08hnod243

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2008/08hnod243.shtml

Veröffentlicht: 22. April 2008

© 2008 Lenarz.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die Behandlung des Akustikusneurinoms hat sich in den letzten 10 Jahren deutlich gewandelt. Ursächlich sind hierfür die verbesserte Diagnostik mit Kernspintomographie und Nachweis auch sehr kleiner Tumoren, der vermeidliche Wachstumsstillstand vieler Tumoren und der verschiedenen Behandlungsergebnisse mit Operation und Radiotherapie. Basierend auf diesen Tatsachen wurde unter Berücksichtigung der Literatur der letzten 10 Jahre eine interdisziplinäre Leitlinie zum Thema Akustikusneurinom erstellt. Die verschiedenen Aspekte zur Prävalenz, Diagnostik, Therapie, Follow-up und Lebensqualität finden dabei Eingang. Grundsätzlich bleibt festzuhalten, dass über die verschiedenen Behandlungsmodalitäten zur Zeit nur begrenzt Aussagen gemacht werden können hinsichtlich ihrer Effektivität und der Nebenwirkungen, da Langzeitbeobachtungen und insbesondere prospektive, vergleichende Studien nicht vorliegen. Die Leitlinie stellt eine wichtige Orientierung bei der individuellen Entscheidungsfindung des einzelnen Therapeuten in Abstimmung mit der Lebenssituation des Patienten dar. Sie enthält auch Empfehlungen für die Durchführung einer multizentrischen, prospektiven Studie zum Diagnostik- und Therapievergleich.

Erstellt im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Schädelbasischirurgie unter Mitwirkung der Dt. Gesellschaft für HNO-Heilkunde