gms | German Medical Science

79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

30.04. - 04.05.2008, Bonn

Expression von VEGF-A nach EGFR-Hemmung mit Cetuximab in SCCHN-Zelllinien

Meeting Abstract

  • corresponding author Carsten Schaefer - Universitäts-HNO-Klinik Homburg, Homburg/Saar
  • Nadja Bartholmé - Universitäts-HNO-Klinik Homburg, Homburg/Saar
  • Wolfram Aust - Universitäts-HNO-Klinik Homburg, Homburg/Saar
  • Andreas Naumann - Universitäts-HNO-Klinik Homburg, Homburg/Saar
  • Marc Bloching - Universitäts-HNO-Klinik Homburg, Homburg/Saar
  • Ramin Naim - Universitäts-HNO-Klinik Homburg, Homburg/Saar

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Bonn, 30.04.-04.05.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08hnod192

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2008/08hnod192.shtml

Veröffentlicht: 22. April 2008

© 2008 Schaefer et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Im Rahmen neuer onkologisch-therapeutischer Strategien haben in den letzten Jahren die sogenannten „Biologicals“ zunehmend an Bedeutung gewonnen. Ein vielversprechendes Konzept bietet Cetuximab, ein monoklonaler EGFR-Rezeptor-Antikörper. In wieweit jedoch einzelne Signalkaskaden und die Biologie von Tumorzellen durch solche Medikamente verändert werden, ist bislang noch ungeklärt. Ziel dieser Arbeit war die Analyse der VEGF-A Expression in verschiedenen Tumorzelllinien nach EGFR-Inhibition. VEGF-A ist nahezu in allen Kopf-Hals-Tumoren (SCCHN) exprimiert und stellt die Angiogenese und darausfolgend die Tumornutrition sicher.

In unserer Studie wurden verschiedene SCCHN-Tumorzelllinien (UMSCC-2C, -7A, -14C und -22B) mit Cetuximab inkubiert und anschliessend die VEGF-A Expression der Tumorzellen gemessen.

In unseren Analysen konnten wir feststellen, dass Primarius-Zelllinien nach Inkubation mit Cetuximab eine schwächere Expression von VEGF-A als Metastasen-Zelllinien zeigten.

Wir schlussfolgern daraus ein unterschiedliches Ansprechen von Primär-Tumor, bzw. Metastasen auf Cetuximab mit daraus resultierender Relevanz für eine eventuelle Therapieplanung bei Kopf-Hals-Tumoren.