gms | German Medical Science

79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

30.04. - 04.05.2008, Bonn

Die Tonsillotomie mit dem Ultracision Harmonic Scalpel – eine sinnvolle Alternative zu den laserchirurgischen Verfahren

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Florian Faust - MH Hannover, Hannover
  • B. Schwab - MH Hannover, Hannover
  • T. Lenarz - MH Hannover, Hannover

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Bonn, 30.04.-04.05.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08hnod164

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2008/08hnod164.shtml

Veröffentlicht: 22. April 2008

© 2008 Faust et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Als Alternative zu den laserchirurgischen Verfahren der Tonsillotomie bietet sich das ultraschallaktivierte Skalpell an. In einer klinischen Studie wurden 30 Tonsillotomien mit dem ultraschallaktivierten Skalpell durchgeführt. Es wurde der präoperative und intraoperative Aufwand des Systems, die Operationszeit sowie die intraoperativen/postoperativen Komplikationen dokumentiert.

Methoden: Insgesamt wurden 30 Tonsillotomien durch denselben Operateur durchgeführt. Die Zeit für die Vorbereitung des Systems, die Zuverlässigkeit des Systems sowie die intraoperative Handhabung wurden beurteilt. Intra- und postoperative Komplikationen wurden dokumentiert.

Ergebnisse: Die Vorbereitung des Systems bedarf nur wenige Minuten. Das Ultracision Harmonic Scalpel funktionierte bei allen Eingriffen einwandfrei. Die intraoperative Handhabung zeichnete sich vor allem durch die gute Übersicht im OP-Gebiet aus (keine Rauchentwicklung bei der Resektion, kaum Blutungen). Als intra- oder postoperative Komplikationen traten lediglich zwei Uvulaödeme auf.

Schlussfolgerungen: Das Ultracision Harmonic Scalpel zeichnet sich nicht nur durch eine einfache und schnelle Handhabung sondern auch durch eine kurze und sichere Durchführung der Tonsillotomie aus. Gegenüber den laserchirurgischen Verfahren sind vor allem die einfache Bedienung und Durchführung durch Wegfallen der Schutzmaßnahmen für die Anwendung von Laserstrahlen zu nennen (Schutzbrillen, Lasertubus, usw.). Durch das Wegfallen der Rauchentwicklung und die minimale Blutung bei der Resektion ist die Übersicht über das OP-Gebiet während des Eingriffes optimal.