gms | German Medical Science

79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

30.04. - 04.05.2008, Bonn

Verminderte Migration Myeloider Dendritischer Zellen durch erhöhte Level an C-reaktivem Protein

Meeting Abstract

  • corresponding author Robert Böscke - Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Universitätsklinik, Lübeck
  • Henning Frenzel - Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Universitätsklinik, Lübeck
  • Ralph Pries - Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Universitäts, Lübeck
  • Barbara Wollenberg - Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Universitätsklinik, Lübeck

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Bonn, 30.04.-04.05.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08hnod159

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2008/08hnod159.shtml

Veröffentlicht: 22. April 2008

© 2008 Böscke et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

In Kopf-Hals Karzinomen werden unterschiedlichste Immunfunktionen durch eine große Vielzahl immunmodulatorisch wirksamer Faktoren beeinflusst. Die Sekretion von C-reaktivem Protein (CRP) durch Kopf-Hals Karzinome und dessen Einfluss auf Myeloide Dendritische Zellen wurde untersucht. Hierzu wurden die CRP Level mittels Photometrischer Methoden als auch mittels ‚real-time PCR’ untersucht. Myeloide Dendritische Zellen (MDC) wurden durch ‘magnetic bead separation’ aus peripherem Blut isoliert und mit verschiedenen CRP Konzentrationen inkubiert. Unsere Ergebnisse zeigen, dass HNSCC Zelllinien in der Lage sind autonom CRP zu produzieren. Weitere Untersuchungen der CRP Isoformen zeigten, dass das CRP-Pentamer zu einer Herabregulation des Chemokinrezeptors CCR5 sowie zu einer verminderten Migration der MDC führt. Diese Daten deuten darauf hin, dass CRP einen potentiellen Modulator der Migrationsaktivität Dendritischer Zellen in Kopf-Hals Karzinomen darstellt.