gms | German Medical Science

79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

30.04. - 04.05.2008, Bonn

Ergebnisse einer modifizierten Technik bei der endoskopischen Operation von Zenker-Divertikeln durch Pharyngoplastik

Meeting Abstract

  • corresponding author Arno Melzer - Katholisches Klinikum Koblenz, Haus Marienhof, Koblenz
  • Harald Gorgulla - Katholisches Klinikum, Koblenz
  • Oliver Reich - Katholisches Klinikum, Koblenz
  • Jan Maurer - Katholisches Klinikum, Koblenz
  • Helmut Jung - Katholisches Klinikum, Koblenz

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Bonn, 30.04.-04.05.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08hnod106

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2008/08hnod106.shtml

Veröffentlicht: 22. April 2008

© 2008 Melzer et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Die Standardverfahren bei der Operation von Zenkerdivertikel besteht einerseits in der endoskopischen Myotomie der Pars fundiformis des M. cricopharyngeus, anderseitsüber die operative Entfernung des Divertikels von außen. In dieser Arbeit berichten wir über die Ergebnisse einer Modifikation der endopharyngealen laserchirurgischen Abtragung der Divertikelschwelle durch eine Pharyngoplastik.

Methode: Im Zeitraum von 01.01.2000 bis 01.11.2007 haben wir 42 Patienten mikrochirurgisch, minimalinvasiv, endopharyngeal an einem Zenkerdivertikel operiert. Zusätzlich zur einfachen Schwellendurchtrennung wurde bei dieser modifizierten Technik die Divertikelschwelle reseziert. Durch eine Pharyngoplastik wurde anschließend der eröffnete Pharynxschlauch wieder verschlossen.

Ergebnisse und Schlussfolgerung: Wir konnten keine schweren Komplikationen (z.B. Mediastinitis) beobachten. Anfangs traten verlängerte Op-Zeiten auf, welche sich mit zunehmender Erfahrung deutlich minimierten.

Die Modifikation der endopharyngealen Schwellenresektion mit Pharyngoplastik ist eine kostengünstige effektive und komplikationsarme Technik zur Operation eines Zenker-Divertikels.

Sie minimiert eine Gefahr einer postoperativen Mediastinitis. Op-Technik und Ergebnisse werden vorgestellt.