gms | German Medical Science

79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

30.04. - 04.05.2008, Bonn

Pilotstudie zur Cochlear Implant-Elektrodendarstellung mittels Flat-Panel Computertomographie (DYNA CT)

Meeting Abstract

  • corresponding author Victoria Hertel - HNO-Klinik Erlangen, Erlangen
  • Tobias Struffert - Neuroradiologische Abteilung, Universitätklinikum, Erlangen
  • Bernhard Schick - HNO-Klinik Erlangen, Erlangen
  • Yannis Kyriakou - Institut für Medizinische Physik, Erlangen
  • Arnd Dörfler - Neuroradiologische Abteilung, Universitätklinikum, Erlangen
  • Heinrich Iro - HNO-Klinik Erlangen, Erlangen

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Bonn, 30.04.-04.05.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08hnod058

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2008/08hnod058.shtml

Veröffentlicht: 22. April 2008

© 2008 Hertel et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die Felsenbeindarstellung mit oder ohne Implantaten ist eine Domäne der konventionellen Multislice Computertomographie (CT). Dieses Verfahren ist durch begrenztes Auflösungsvermögen und Aufhärtungsartefakte der Implantate limitiert. Die Einführung der Flat Panel Detektor Technolgie eröffnet neue Möglichkeiten in der Darstellung von Hochkontrastobjekten mit einer bisher nicht möglichen Ortsauflösung. Aufgrund der Flat Panel Detektoreigenschaften können Objekte im Hochkontrast – deutlich unterhalb der Auflösungsgrenze einer konventionellen Multi Slice CT – mit einer Voxelauflösung unter 0,07 mm dargestellt werden.

In dieser Pilotstudie erfolgte die vergleichende Darstellung einer Cochlea-Implant Elektrode im Innenohr eines Felsenbeinpräparates an einem 4 Zeilen Multislice CT (Volume Zoom 4, Siemens), an einem Dual Source CT (Definition, Siemens) sowie an einer Flat-Panel Angiographie Anlage (Axiom Artis dbA, Siemens) zur Anfertigung von Flat-Panel CT's. Es wurden an den CT Geräten (Volume Zoom 4, Definition) Standartparameter und an der Flat-Panel Angiographie Anlage verschiedene Programme verwendet. Die multiplanare Rekonstruktion der Bilder erfolgte an der Workstation der Angiographieanlage (Leonardo, Siemens). Mittels Phantom konnte die Strahlendosis der Untersuchungen gemessen werden. Die rekonstruierten Bilder wurden von erfahrenen Neuroradiologen und HNO-Ärzten evaluiert. Erste Ergebnisse zeigen eine deutlich überlegene Auflösung und Detailerkennbarkeit der Flat-Panel CT gegenüber dem konventionellen CT bei reduzierter Artefaktanfälligkeit.

Die Flat-Panel CT Analyse erscheint als eine interessante neue radiologische Untersuchungsmöglichkeit der intracochleären Darstellung einer Cochlea Implant-Elektrode mit hoher Auflösung.