gms | German Medical Science

79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

30.04. - 04.05.2008, Bonn

Eingriffe an den Speicheldrüsen – Analyse der Abbildungs- und Bewertungsveränderungen in den G-DRG-Systemen 2004-2008

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Dominik Franz - DRG-Research-Group, Universitätsklinikum Münster, Münster
  • Norbert Roeder - Universitätsklinikum Münster, Münster
  • Karl Hörmann - Universitätsklinikum Mannheim, Mannheim
  • Jürgen Alberty - Universitätsklinikum Münster, Münster

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Bonn, 30.04.-04.05.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08hnod005

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2008/08hnod005.shtml

Veröffentlicht: 22. April 2008

© 2008 Franz et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Seit seiner Einführung 2003 unterliegt das G-DRG-System einem jährlichen Strukturumbau, um eine sachgerechte Refinan-zierung medizinischer Leistungen sicherzustellen. Auch die Abbildung von Speicheldrüsen-Eingriffen wurde seither mehrfach durch Differenzierungen der relevanten DRGs umstrukturiert.

Ziel dieser Analyse war es, die Abbildungs- und Bewertungsveränderungen für Speicheldrüsen-Eingriffe in den G-DRG-Systemen 2004-2008 zu analysieren und medizinökonomisch zu quantifizieren. Noch bestehender Anpassungsbedarf wird aufgezeigt.

Methodik: Datengrundlage waren in 2004 prospektiv ermittelte Aufwanddaten von 527 Fällen mit Eingriffen an den Speicheldrüsen aus 27 HNO-Hauptabteilungen aus dem Datenpool des DRG-Evaluationsprojektes HNO-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Ermittlung der statistischen Kennziffern zur Beurteilung der Veränderung der Abbildungsqualität entsprechend der Verfahrensweise des Deutschen DRG-Instituts. Berechnung der ökonomischen Konsequenzen der jeweiligen Hauptabteilung.

Ergebnisse: Die Varianzreduktion der Normallieger des Systems 2008 verbesserte sich gegenüber 2004 um 25,4%. Der mittlere Homogenitätskoeffizient der Kosten erhöhte sich von 2004-2008 um 4,5%. Die Veränderungen beider Parameter bedeuten eine Zunahme der Abbildungsqualität für Eingriffe an den Speicheldrüsen. Es fand eine ökonomische Umverteilung von Case-Mix und DRG-Erlösen zu komplexen Eingriffen an den Speicheldrüsen (komplexe Parotidektomien) statt. Hiervon profitierten Maximalversorgunger und Universitätsklinika.

Schlussfolgerungen: Die spezifischen Modifikationen der Zuordnungssystematik konnte die Sachgerechtigkeit der Abbildung an den Speicheldrüsen im G-DRG-System 2008 gegenüber 2004 erheblich verbessern.