gms | German Medical Science

78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2007, München

Wird der therapeutische Effekt einer Nasenflügelstabilisierung mit Concha-Knorpel durch Begleiteingriffe erklärt?

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Bernhard Vanselow - St. Vincentius-Kliniken, Karlsruhe, Karlsruhe
  • Jürgen Mertens - HNO-Klinik, St. Vincentius-Kliniken, Karlsruhe
  • Sandra Gunser - HNO-Klink, St.Vincentius-Kliniken, Karlsruhe

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. München, 16.-20.05.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07hnod520

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2007/07hnod520.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2007

© 2007 Vanselow et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die Stabilisierung der Nasenflügel mit einem federnden autologen Concha-Knorpeltransplantat (FACKT) ist ein Operationsverfahren zur Korrektur eines inspiratorischen Nasenflügelkollapses.

Da eine Pathologie an der Nasenklappe häufig mit anderen obstruierenden Veränderungen an der inneren Nase vergesellschaftet ist, stellt sich bei der einzeitigen Kombination mehrerer Eingriffe zur Engstellenbehebung die Frage, ob die Nasenflügelstabilisierung mit FACKT-Technik für sich einen therapeutischen Effekt auf die Nasenatmung hat?

Von 22 Patienten mit Nasenflügelkollaps, die standardisiert nach FACKT-Technik versorgt wurden, waren 14 mit- (Turbinoplastik, Konchotomie, Septumplastik, NNH-OP) und 8 ohne Begleiteingriffe an der inneren Nase operiert worden. Das Operationsergebnis wurde mind. 6 Monate postoperativ evaluiert und beide Subgruppen verglichen.

Eine deutliche Verbesserung ihrer Nasenatmung bemerkten alle Patienten mit Begleiteingriff und 7 Patienten nach alleiniger FACKT-OP. Ein Patient ohne Begleiteingriff zeigte postoperativ einseitig noch ein leichtes Nasenflügelansaugphänomen in Ruheatmung bei gebesserter Funktion. Rhinomanometrisch fand sich an 26 Nasenseiten mit Begleiteingriff ein mittlerer Anstieg des Volumenflusses (150 Pa) von 200 auf 339 ml/s und an 14 Nasenseiten nach ausschließlicher FACKT-OP von 235 auf 306 ml/s. Zwischen den beiden Subgruppen besteht kein signifikanter Unterschied der prä- und postoperativen Volumenflussdifferenzen.

Schlussfolgerung: Die Stabilisierung der Nasenflügel mit federndem autologem Concha-Knorpel behebt zuverlässig einen inspiratorischen Nasenflügelkollaps. Der therapeutische Effekt einer verbesserten Nasenatmung ist dabei auch unabhängig von Begleiteingriffen an der inneren Nase vorhanden.