gms | German Medical Science

78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2007, München

Veränderung der Lebensqualität bei erwachsenen Patienten nach Otopexie

Meeting Abstract

  • corresponding author Ilona Schwentner - Med. Universität, HNO-Klinik, Innsbruck, Österreich
  • Joachim Schmutzhard - Med. Universität, HNO-Klinik, Innsbruck, Österreich
  • Martina Deibl - Med. Universität Innsbruck, Innsbruck, Österreich
  • Georg Sprinzl - Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf-Hals-Chirurgie, Marburg

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. München, 16.-20.05.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07hnod511

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2007/07hnod511.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2007

© 2007 Schwentner et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Ohrmuscheldeformitäten treten mit einer Inzidenz von 1/2000 bis 1/20000 Geburten auf. Obwohl Kinder und Jugendlichen sicherlich einen größeren Leidensdruck empfinden, leiden auch viele Erwachsene an den Folgen von dieser Deformitäten. Daraus resultiert ein vermindertes Selbstwertgefühl und kommunikative Verhaltensprobleme. Ziel dieser Studie war es die Auswirkung der Ohranlegeplastik auf die Lebensqualität erwachsenen Patienten zu untersuchen.

Material und Methoden: Die Studie wurde retrospektiv an 40 Patienten, die in den vergangenen Jahren einer Otopexie in unserem Haus unterzogen wurden, durchgeführt. Als Meßinstrument für die Verändererung der Lebensqualität wurde der Glasgow Benefit Inventory (GBI) verwendet. Der GBI ist ein postinterventioneller validierter Fragebogen zur Erfassung der Veränderung der Lebensqualität nach operativen Eingriffen im HNO-Bereich.

Ergebnis: Es zeigte sich eine signifikante Verbesserung aller GBI – Scores nach dem Eingriff. Es konnte kein Geschlechtsunterschied gezeigt werden. Weder der postoperative Beobachtungszeitraum noch negative Einflüsse, wie chronische Erkrankungen oder einschneidende Lebensereignisse, hatten einen Einfluß auf das Ergebnis der GBI - Scores.

Schlussfolgerung: Die Otopexie führt bei erwachsenen Patienten mit kosmetisch störenden Ohrmissbildungen zu einer signifikanten Verbesserung der Lebensqualität.