gms | German Medical Science

78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2007, München

Qualitätssicherung in der stationären Stimmtherapie an Hand subjektiver und objektiver (computergestützter) Messverfahren

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Christa Müller - Klinik für Stimm- u. Spracherkrankungen, Weilmünster
  • Markus Hüsson - Klinik für Stimm- und Spracherkrankungen, Weilmünster

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. München, 16.-20.05.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07hnod478

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2007/07hnod478.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2007

© 2007 Müller et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Zur Therapiekontrolle wurden bei 30 stimmgestörten Patienten im Alter von 20 – 60 Jahren subjektive und objektive stimmdiagnostische Messverfahren angewandt. Die Messwerte wurden vor und nach Beendigung der im Schnitt 4-wöchigen interdisziplinären Intensivtherapie erhoben und verglichen.

Folgende Messverfahren wurden eingesetzt:

Subjektive Messmethode

  • stroboskopische Videoendoskopie: Beurteilung durch den Phoniater: Schwingungsverlauf, Stimmlippenamplituden, Randkantenverschieblichkeit, Symmetrie und Regularität der Schwingungen.
  • Voice Handicap Index (VHI) (dt. Fassung nach Prof. Nawka): Einschätzung durch den Patienten
  • Computergestützte Messmethode

    • Dysphonia Severity Index (DSI) nach Wuyts (objektive Messmethode) mit folgenden Parametern: geringste Intensität im Stimmfeld, höchste Frequenz im Stimmfeld, max. Phonationsdauer, Jitter-%.
  • Dysphonie-Index (DI) nach Friedrich (objektive/subjektive Messmethode) mit folgenden Parametern: Heiserkeit, Stimmumfang der Singstimme, Stimmdynamik, Tonhaltedauer, kommunikative Beeinträchtigung.
  • Es konnte festgestellt werden, dass die Parameter im hohen Maße miteinander korrelieren.