gms | German Medical Science

78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2007, München

Immunologische Dysfunktion bei Patienten mit Kopf-Halstumoren: Erhöhte Apoptose von tumorspezifischen T-Zellen und Veränderungen im T-Zellrezeptor VB-restringierten T-Zellprofil von CD8+ Lymphozyten

Meeting Abstract

  • corresponding author Andreas Albers - Universitäts HNO-Klinik, Benjamin Franklin, Berlin
  • Carsten Schäfer - Univ.-HNO-Klinik Mannheim, Mannheim
  • Barbara Wollenberg - Univ.-HNO-Klinik Lübeck, Lübeck
  • Robert Ferris - Pittsburgh Cancer Center, Pittsburgh, USA
  • Theresa Whiteside - Pittsburgh Cancer Center, Pittsburgh, USA
  • Albert De Leo - Pittsburgh Cancer Center, Pittsburgh, USA

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. München, 16.-20.05.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07hnod428

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2007/07hnod428.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2007

© 2007 Albers et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Zielsetzung: Apoptose von aktivierten CD8+ T-Zellen (Tz) wird häufig bei tumorinfiltrierenden (TIL) und bei peripheren Blutlymphozyten (PBL) von HNC-Patienten beobachtet. In der Studie wurde untersucht, ob bestimmte T-Zellsubpopulationen besonders sensibel gegenüber Apoptose sind.

Methoden: FACS-Analyse mit anti-TCR-Vb Antikörpern zur Bestimmung von Expansion und Kontraktion T-Zellrezeptor Vb-restringierter Tz von HNC-Patienten im Vergleich zu Kontrollen. Die Färbungen wurden in Kombination mit Annexin-V zur Bestimmung früher Apoptose und mit Tetrameren zur Bestimmung antigenspezifischer TZ durchgeführt.

Ergebnisse: In den TCR-Vb Profilen von CD3+ TIL und PBL von HNC-Patienten waren im Vergleich zu Kontrollen fünf Expansionen und eine Anzahl von Kontraktionen TCR-Vb-restringierter Tz messbar. Diese Veränderungen waren bei CD8+ Tz signifikant größer als bei CD4+ Tz. Die Annexin-V-Bindung war bei allen HNC-Patienten erhöht und bei 3 von 13 konnte präferentielle Apoptose von TCR-Vb restringierten Zellen gezeigt werden. Weitere Experimente zeigten eine erhöhte Apoptoserate von p53-epitop-spezifischen Tz.

Schlussfolgerung: TCR-Vb-Profile von CD8+ Tz waren bei HNC-Patienten im Vergleich zu Kontrollen verändert. Dies kann durch die erhöhte Apoptoserate von expandierenden und kontrahierten CD8+ Tz erklärt werden, welche die TCR-VB-Profile, von auf Tumorantigene reagierenden T-Zellpopulationen in Krebspatienten definieren. Die Tatsache, dass epitopspezifische CD8+ Tz bevorzugt Annexin-V binden, unterstützt die Schlussfolgerung, dass tumorspezifische CD8+ Tz zur Apoptose prädestiniert sind. Der durch die erhöhte Apoptoserate gesteigerte Umsatz tumorspezifischer Tz verdeutlicht die negative Beeinflussung der immunologischen Homöostase durch Krebs.