gms | German Medical Science

78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2007, München

Wertigkeit der Antroskopie und der KT Untersuchung bei Patienten mit oro-antralen Perforation als Alternative der radikalen Caldwell-Luc Operation

Meeting Abstract

  • corresponding author Karen Dzhambazov - HNO/MU Plovdiv, Plovdiv, Bulgarien
  • Nikoleta Traikova - Roentgenologie/MU Plovdiv, Plovdiv, Bulgarien
  • Dimitar Pazardzhikliev - HNO/MU Plovdiv, Plovdiv, Bulgarien
  • Bojan Vladimirov - KMG/MU Plovdiv, Plovdiv, Bulgarien

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. München, 16.-20.05.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07hnod390

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2007/07hnod390.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2007

© 2007 Dzhambazov et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die oro-antrale Perforation entsteht am haufigsten bei der Extraktion eines maxillaeren Zahnes und kann eine Kieferhoehllenentzuendung oder Fistula verursachen. Die groesseren Fistulae muessen operativ geschlossen werden. Das erfolgreiche Schliessen ist von der angewandten Technik, Groesse und Lokalisation des Defektes und das Anwesen von Kieferhoehlenentzuendung abhaengig. Zur Zeit, der transantrale Zugang und die radikale Kieferhoehlenoperation nach Caldwell-Luc werden noch von den Kieferchirurgen in Bulgarien als Methode der ersten Wahl angewendet.

Material und Methoden: In der vorgestellten Studie wurden 89 Patienten mit einer oroantralen Fistel/OAF/ analysiert. Die exakte Diagnostik der Ausbreitung der Krankheit wurde mittels KT und Kieferhoehlenendoskopie durch die Perforation durchgefuehrt und war als Wegweiser, den richtigen Zugang zu waehlen. Bei einer signifikanten Nasennebenhoehlenpathologie wurden eine endoskopische Infundibulotomie und Antrostomie im mittleren Nasengang durchgefuehrt, als Voraussetzung fuer ein sicheres Schliessen der oroantralen Fistel.

Ergebnisse: Gute Ergebnisse und keine Komplikationen wurden bei allen Patienten festgestellt, ausser bei fuenf. Die Nachbeobachtungszeit betrug ein Jahr. Nach einer ersten Operation wurden in 94,4% die OAF erfolgreich geschlossen.

Schlussfolgerung: Die Kieferhoehlenendoskopie durch die Perforation und die exakte koronare KT sind ein sicheres Wegweiser, den richtigen Zugang zu waehlen. Bei einer signifikanten Nasennebenhoehlenpathologie, die endoskopische Infundibulotomie und Antrostomie im mittleren Nasengang sind eine sichere Methode eine oroantrale Fistel sicher zu schliessen.