gms | German Medical Science

78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2007, München

Differentielle Genexpression neurotropher Faktoren und deren Korrelation zum Ki-67-Proliferationsindex im Akustikusneurinom

Meeting Abstract

  • corresponding author Frauke Kramer - Medizinische Hochschule Hannover, HNO-Abteilung, Hannover, Deutschland
  • Kirsten Wissel - Medizinische Hochschule Hannover, HNO, Hannover
  • Hans-Heinrich Kreipe - Medizinische Hochschule Hannover, Pathologie, Hannover
  • Thomas Lenarz - Medizinische Hochschule Hannover, HNO, Hannover
  • Timo Stöver - Medizinische Hochschule Hannover, HNO, Hannover

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. München, 16.-20.05.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07hnod367

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2007/07hnod367.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2007

© 2007 Kramer et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Unilaterale, sporadische Akustikusneurinome (AN) gehen aus den Glia-Zellen des 8. Hirnnerven hervor und sind meist benigne und langsam wachsend. Für die Therapieplanung ist das Tumorwachstum maßgeblich. Womöglich beeinflussen neurotrophe Faktoren das Tumorwachstum. Die Hypothese war, dass ein Zusammenhang zwischen der Expression neurotropher Faktoren und der proliferativen Aktivität im AN besteht. In AN (n=18) wurde mittels semiquantitativer RT-PCR die Expression von ART, GDNF, NTN, TGF-β1, TGF-β2 als Vertreter der TGF-β-Superfamilie, von BDNF als Vertreter der Neurotrophine sowie des Co-Rezeptors Ret untersucht. Als Kontrolle dienten periphere Nerven (PN, n=11). Die Wachstumsfraktion im AN wurde durch den immunhistochemischen Nachweis des proliferationsassoziierten Ki-67-Antigens bestimmt. Der Anteil immunopositiver Zellkerne wurde als Ki-67-Proliferationsindex (PI) bezeichnet, für das gesamte AN sowie getrennt für die Antoni Typ A-/Typ B-Areale ermittelt. Es zeigte sich eine Hochregulierung der BDNF-Expression im AN (p<0.01) und erhöhte Expressionen für ART und GDNF im PN (p<0.05). Der mittlere PI für die untersuchten AN betrug im Durchschnitt 2,32% ± 1,52%, für den PI der Typ A-Region 7,12% ± 2,92%, für den PI des Typ B-Areals 6,15% ± 2,93%. Zwischen dem mittleren PI und den Faktoren BDNF, TGF-β1 (positive Korrelation) und dem Co-Rezeptor Ret (negative Korrelation) bestand ein signifikanter Zusammenhang, während ART, GDNF, NTN und TGF-β2 nicht signifikant korrelierten. Die Ergebnisse legen nahe, dass über eine Beeinflussung der Neurotrophin-Expression das Wachstum der AN beeinflusst werden könnte.