gms | German Medical Science

78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2007, München

Vestibuläre Rehabilitation – das Erlanger Konzept

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Carsten Finke - Hals-Nasen-Ohren-Klinik, Kopf- und Halschirurgie, Erlangen
  • Julia Dlugaiczyk - HNO-Klinik, Erlangen
  • Caroline Bock - Physiotherapie Praxis, Erlangen
  • Heinrich Iro - HNO-Klinik, Erlangen

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. München, 16.-20.05.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07hnod360

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2007/07hnod360.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2007

© 2007 Finke et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Insbesondere bei Störungen der peripher-vestibulären Funktion, aber auch bei zentralen und somatosensorischen Defiziten, kommt dem vestibulären Training eine entscheidende Therapierolle zu. Nach Diagnose der Ursache einer akuten Gleichgewichtsstörung sollte zunächst die frühstmögliche Mobilisierung des Patienten erfolgen, um im Verlauf eine suffiziente Kompensation zu erreichen.

Das in unserer Klinik eingesetzte dynamische Posturographiesystem (NeuroCom SmartEquiTest®) leistet in diesem Zusammenhang nicht nur einen wichtigen Beitrag in der Vestibularisdiagnostik, sondern auch in der suffizienten vestibulären Rehabilitation. Hierzu wird den Patienten neben allgemeingültigen Empfehlungen sowie spezifischen Hinweisen zur Kompensation physiotherapeutisch unterstütztes Gleichgewichtstraining verordnet. Physiotherapeut und Patient erarbeiten daraufhin ein inividuelles Therapiekonzept, welches auf der Grundlage des funktionellen Defizits in der dynamischen Posturographie basiert und somit die Trainingsoptionen von variablem Schwierigkeits- und Belastungsgrad bedingt.

Ein Kollektiv von Patienten (n=10) mit akuten Gleichgewichtsstörungen unterschiedlicher Genese zeigte nach 8 Wochen derartigen Trainings eine wesentliche Abnahme von Beschwerden bei deutlicher Verbesserung der entsprechenden Parameter im Sensory Organization Test, so daß in allen Fällen eine problemlose und zügige Eingliederung in den privaten und beruflichen Alltag erfolgen konnte.

Vestibuläre Rehabilitation sollte zeitnah und spezifisch in Zusammenarbeit von Neurotologen und entsprechend ausgebildeten Physiotherapeuten sowie unter Verwendung geeigneter Geräte erfolgen, damit Schwindel und Gleichgewichtsstörungen nicht nur richtig diagnostiziert, sondern auch therapiert werden können.