gms | German Medical Science

78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2007, München

Ein neues physikalisches Manoever in the Therapie des benignen paroxysmalen Lagerungsnystagmus

Meeting Abstract

  • corresponding author Victor Vital - Univers. Thessaloniki, Thessaloniki, Griechenland
  • Athanasia Printza - HNO-Univers.Klinik, Thessaloniki, Griechenland
  • Stefanos Triaridis - HNO-Univers.Klinik, Thessaloniki, Griechenland
  • Joseph Vital - General Hospital Veria, Veria, Griechenland
  • Miltiadis Tsalighopoulos - HNO-Univers.Klinik, Thessaloniki, Griechenland

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. München, 16.-20.05.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07hnod245

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2007/07hnod245.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2007

© 2007 Vital et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Der benigne paroxysmale Lagerungsnystagmus (BPLN) ist die haufigste periphere vestibulaere Erkrankung bei der die Patienten ueber kurzzeitige rezidivierende Schwindelanfaelle klagen die durch bestimmte Lage-und Lagerungsveraenderungen des Kopfes auftreten. Ziel dieser Studie war es die Effektivitaet eines neuen alternativen physikalischen Manoevers in der Therapie des BPLN zu evaluieren.

Dafuer wurden 45 Patienten mit einem BPLN mit diesem Manoever therapiert. Die Diagnose wurde von der Symptomatik und dem Dix-Hallpike Test gestellt.

Das Manoever stuetzt sich auf rapide und sukzessive Kopfbewegungen von der neutralen zentralen Position nach weit lateral zur einer Seite und schnellen Bewegungen zur Gegenseite. Dies wird mehrmals (6-7mal)hintereinander ohne Zwischenpausen wiederholt.

Bei allen Patienten kam es sofort nach dem Manoever zu einem kompletten Rueckgang der Symptomatik. Ein Nystagmus war nach dem Manoever nicht feststelbar.

Die Patienten konnte gleich nach der Therapie ihren taeglichen Aktivitaeten nachgehen.

Der Nachbeobachtungszeitraum betrug im Durchschnitt 1 Jahr und es kam bei allen Patienten zu keinem Rueckfall der Symptome.

Nach unseren Erfahrungen handelte es sich bei diesem Manoever um eine sichere Therapiemethode des BPLN die vom Patienten im Falle eines Rezidivs der Erkrankung auch selbst durchgefuehrt werden kann.