gms | German Medical Science

78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2007, München

In vitro Effekt transgener Fibroblasten auf Spiralganglienzellen neonataler Ratten

Meeting Abstract

  • corresponding author Athanasia Warnecke - MHH HNO-Klinik, Hannover
  • Kirsten Wissel - HNO MHH, Hannover
  • Nurdanat Berkingali - HNO MHH, Hannover
  • Thomas Lenarz - HNO MHH, Hannover
  • Timo Stöver - HNO MHH, Hannover

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 78. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. München, 16.-20.05.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07hnod057

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2007/07hnod057.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2007

© 2007 Warnecke et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Der optimale Nutzen, der mit einem Cochlea Implantat erzielt werden kann, zeigt eine Abhängigkeit von der Anzahl vitaler Spiralganglienzellen (SGC). In dieser Studie sollte die Hypothese überprüft werden, ob „brain derived neurotrophic factor“ (BDNF) produzierende transgene Fibroblasten eine gesteigerte Überlebensrate von SGC bewirken können. Murine NIH-3T3 Fibroblasten wurden mittels eines lentiviralen Vectorsystems transfiziert. Die entstandene Zellinie exprimiert BDNF und „green fluorescent protein“ als Marker. Aus den Cochleae neonataler Ratten wurden die SGC-Stränge entnommen und nach Vereinzelung für 52 Stunden in Kultur gebracht. Die SGC wurden im serumhaltigen Kulturüberstand, der von transgenen Fibroblasten sezerniertes BDNF enthielt, kultiviert. Als Negativkontrolle dienten in serumfreiem und serumhaltigem DMEM-Medium kultivierte SGC. Parallel dazu wurden diese drei Versuchsgruppen zum Erhalt einer Positivkontrolle mit externem BDNF komplementiert. Mit BDNF behandelte SGC zeigten gegenüber der in serumfreiem und serumhaltigem DMEM-Medium kultivierten SGC erhöhte Überlebensraten. Ähnliche Überlebensraten wurden auch bei SGC erzielt, die in serumhaltigem DMEM-Medium mit externem BDNF kultiviert wurden. Die längsten Neuriten wurden an den in serumhaltigem Kulturüberstand kultivierten SGC nachgewiesen. Die Ergebnisse zeigen, dass transgene Fibroblasten in vitro biologisch aktives BDNF produzieren, das die Überlebensrate der SGC erhöht und Neuritenaussprossung induziert.

Unterstützt durch: DFG-SFB 599