gms | German Medical Science

77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

24.05. - 28.05.2006, Mannheim

Posturale Stabilisation durch auditorisches Biofeedback (AB) bei posttraumatischer Otolithendysfunktion (PO)

Meeting Abstract

  • corresponding author Fabian Singbartl - Unfallkrankenhaus Berlin, Berlin
  • Dietmar Basta - Unfallkrankenhaus Berlin, Berlin
  • Ingo Todt - Unfallkrankenhaus Berlin, Berlin
  • Rainer Seidl - Unfallkrankenhaus Berlin, Berlin
  • Arneborg Ernst - Unfallkrankenhaus Berlin, Berlin

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. Mannheim, 24.-28.05.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06hnod704

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2006/06hnod704.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2006

© 2006 Singbartl et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Zielsetzung: Ziel der Studie war es einzuschätzen, inwieweit AB zur Kompensation von Schwindelbeschwerden bei Patienten mit PO beitragen kann.

Methodik: 16 Patienten mit bekannter PO wurden einmalig einem Training mit unterschiedlichen dynamischen und statischen Übungen unterzogen, wobei die Oberkörperschwankung mittels zweier Graviditätsmessgeräte erfasst wurde. Nach einer einmaligen Messung des Ausgangsbefundes wurde während dem Übungsablauf ein AB über vier Lautsprecher (12.00/3.00/6.00/9.00 Uhr) hinzugeschaltet. Nach dreimaliger Wiederholung der Übungen mit AB wurde erneut eine Messung ohne AB durchgeführt und mit dem Ausgangsbefund verglichen.

Ergebnis: Nach der dreimaligen Wiederholung der beschriebenen Übungen mit AB zeigten 8 Patienten mit PO eine Verbesserung der Oberkörperschwankung um mehr als 50% bei Übungen auf festem Untergrund. In 2 Fällen zeigte sich eine Zunahme der Oberkörperschwankung um mehr als 50%, während die übrigen 6 Patienten keine signifikante Veränderung der Oberkörperschwankung zeigten. Ähnliche Befunde zeigten sich bei Übungen auf weichem Untergrund.

Diskussion: Bei Patienten mit PO ist ein Gleichgewichtstraining mit AB eine vielversprechende Therapieoption, wobei der Therapieerfolg jedoch nach einer einzelnen Übungssitzung schwierig abzusehen ist.