gms | German Medical Science

77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

24.05. - 28.05.2006, Mannheim

Langzeit-Compliance der Therapie mit Rückenlage-Verhinderungsweste bei obstruktiver Schlafapnoe

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Stefan Wenzel - HNO Klinik Uni Ulm, Ulm
  • Elisabeth Smith - HNO Klinik Uni Ulm, Ulm
  • Gerhard Rettinger - HNO Klinik Uni Ulm, Ulm
  • Yvonne Fischer - HNO Klinik Uni Ulm, Ulm

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. Mannheim, 24.-28.05.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06hnod633

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2006/06hnod633.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2006

© 2006 Wenzel et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Die Behandlung der Rückenlage-assoziierten obstruktiven Schlafapnoe (OSA) mit einer Rückenlage-Verhinderungsweste (RLVW) ist eine anerkannt effektive, nicht invasive und kostengünstige Therapie. Ziel unserer Studie war es, die Langzeit-Compliance von Patienten mit RLVW zu untersuchen.

Methoden: 12 Patienten mit Rückenlage-assoziierter OSA (Alter: 48,2 ± 13,7 Jahre; Body-Mass-Index: 27,9 ± 4,8 kg/m²) wurden mit RLVW versorgt. Alle Patienten wurden vor und nach Anpassung der RLVW polysomnografisch untersucht. 8,5 ± 5,9 Monate nach Verordnung einer RLVW wurden die Patienten telefonisch zu Tragekomfort und nächtlicher Nutzungsdauer anhand einer Likert-Skala befragt und die aktuelle Epworth Sleeping Scale (ESS) erhoben.

Ergebnisse: Der Apnoe-Hypopnoe-Index (AHI) vor RLVW betrug 30,9 ± 15,3h. Durchschnittlich fanden 77,4 ± 19,8% der schlafbezogenen Atmungsereignisse in Rückenlage statt. Mit Weste betrug der durchschnittliche AHI 12,1 ± 11,6 h. Lediglich drei Patienten (25,0%) nutzen noch 5 ± 3 Monate nach Therapiebeginn die RLVW. Sie wurde im Durchschnitt an 3,7 Nächten/Woche für 6,7 Stunden getragen. Bei diesen Patienten verbesserte sich die ESS von 7,9 auf 4,6. Neun Patienten (75%) berichteten über häufiges Erwachen durch unbequemen Sitz und lehnten eine Dauertherapie mit RLVW ab.

Schlussfolgerung: Obwohl sich die RLVW als probates Mittel gegen die Rücklage-assoziierte OSA bestätigt hat, wird sie als Langzeittherapie wegen geringem Tragekomfort nur von wenigen Patienten angenommen.