gms | German Medical Science

77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

24.05. - 28.05.2006, Mannheim

Breathe-Implant: Ein neues Titanimplantat zur Spreizung und Stabilisierung der Nasenklappe

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. Mannheim, 24.-28.05.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06hnod511

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2006/06hnod511.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2006

© 2006 à Wengen.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die Instabilität der Nasenseitenwände führt bei Inspiration durch den Venturi-Effekt zum Ansaugen im Nasenklappenbereich. Nasenspreizpflaster konnten dies bisher von aussen her stabilisieren.

Entwicklung eines neuartigen Titanimplantat der Dicke 0,5 mm, welches mit einer offenen Rhinoplastik auf den Dreieckknorpel aufgenäht wird. Es stehen 4 verschiedene Breiten zur Verfügung.

Nach der ersten Implantation 10-2003 wurden in dieser Pilotstudie 35 Patienten damit versorgt und nachkontrolliert. Die funktionellen Ergebnisse sind ausgezeichnet. Es kam zu keiner Abstossung oder Exposition eines Implantats. Ein Patient hatte einen Infekt um einen Faden an der Nasenspitze. Das Implantat war davon nicht beeinträchtigt. Kosmetisch ist das Implantat von aussen nicht zu sehen.

Breathe-Implant zeigt in den ersten 2,5 Beobachtungsjahren verlässliche Resultate und eine sehr hohe Patientenzufriedenheit. Dies ist weltweit die erste Präsentation an einem Kongress.

Unterstützt durch Heinz Kurz Medizintechnik, GmbH, Dusslingen, Dt.