gms | German Medical Science

77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

24.05. - 28.05.2006, Mannheim

Verletzungen im Ohrbereich bei Homer Ilias

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Antonios Skevas - Univ.HNO-Klinik, Ioannina, Griechenland
  • Theodoros Skevas - Univ.HNO-Klinik, Heidelberg

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. Mannheim, 24.-28.05.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06hnod297

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2006/06hnod297.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2006

© 2006 Skevas et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die Medizin in der Zeit Homers spielte eine wichtige Rolle. Ärzte begleiteten die Soldaten auf jedem Feldzug und auf die Schlachfelder, um die kranken und verletzten Soldaten zu behandeln. Homer erwähnte als die wichtigsten Ärzte die zwei Kinder des Asklipieos, den Chirurgen Podarilios und den Therapeuten Machaon. Homer beschrieb zahlreiche einfache oder schreckliche Verletzungen im Ohrbereich mit grosser Genauigkeit und verwendete oft medizinische Terminologie, welche auch Heutzutage benutzt wird.

Die Verletzungen im Ohrbereich werden sorgfältig beschrieben und dargestellt.