gms | German Medical Science

77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

24.05. - 28.05.2006, Mannheim

Die Perilymphe von Patienten mit Otosklerose enthält TNF-alpha und IL-6

Meeting Abstract

  • corresponding author Wolfgang Arnold - HNO Klinik und Poliklinik, Klinikum r.d. Isar, Technische Universität München, München
  • Tsaagan Gantumur - HNO Klinik und Poliklinik, Klinikum r.d. Isar, Technische Universität München, München
  • Wolfgang J. Neubert - Max-Planck-Institut für Biochemie, Abt. Virusforschung, Martinsried
  • Hans Peter Niedermeyer - HNO Klinik und Poliklinik, Klinikum r.d. Isar, Technische Universität München, München

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. Mannheim, 24.-28.05.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06hnod235

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2006/06hnod235.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2006

© 2006 Arnold et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Morphologische und biochemische Untersuchungen lassen die Otosklerose als eine chronische Entzündungsreaktion des menschlichen Felsenbeins erscheinen, die möglicherweise durch eine Masernviruspersistenz ausgelöst wird. So wurden vor Kurzem Masernvirus N-Gen Sequenzen und TNF-alpha, das eine wesentliche Rolle in der Osteoklastenaktivierung spielt, im klinisch otosklerotischen Gewebe mittels RT-PCR kodetektiert [1]. Bei klinischer Otosklerose ist der Entzündungsherd immer in direktem Kontakt mit dem Perilymphraum, so daß auch dort Entzündungsparameter nachweisbar sein sollten. Für unsere Untersuchungen standen uns Perilymphproben von 20 Patienten mit klinischer Otosklerose sowie von 10 Cochlear-implantierten Patienten ohne Otosklerose zur Verfügung, die intraoperativ mit einer Glaskapillare entnommen wurden. Die Proben wurden mit Westernblot auf TNF-alpha und IL-6 und Masern virus IgG bzw. virale Proteine untersucht. Als Positivkontrollen dienten rekombinante humane TNF-alpha , IL-6 und anti-Masern IgG bzw. Masern Virus Proteine. In der Perilymphe von Patienten mit Otosklerose zeigte sich eine hohe Konzentration an TNF-alpha und IL-6, und anti-Masern IgG wohingegen die Kontrollproben von Cochlear-implantierten Patienten ohne Otosklerose stets negativ blieben. TNF-alpha und IL-6 sind wichtige Zytokine in der Regulation der Osteoklastenaktivität, die ihrerseits in der resorptiven Phase dieser Erkrankung eine wesentliche Rolle spielen. Schließlich untermauert dieses Ergebnis die Ansicht, daß die Otosklerose eine Masenvirus-assoziierte Entzündung ist.

Unterstützt durch DFG NI 524/2-1.


Literatur

1.
Karosi et al. Laryngoscope. 2005; 115:1291-7.