gms | German Medical Science

77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

24.05. - 28.05.2006, Mannheim

Untersuchungen zur Protektion von Spiralganglienzellen durch GDNF und BDNF in Kombination mit Dexamethason

Meeting Abstract

  • corresponding author Timo Stöver - HNO-Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover, Hannover
  • Patrick Wefstaedt - HNO-Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover, Hannover
  • Marc Diensthuber - HNO-Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover, Hannover
  • Thomas Lenarz - HNO-Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover, Hannover

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. Mannheim, 24.-28.05.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06hnod204

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2006/06hnod204.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2006

© 2006 Stöver et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Neurotrophe Faktoren (GDNF und BDNF) stellen potentiell geeignete Substanzen dar, um die Effektivität von Cochlear Implantaten (CI) zu erhöhen. Neben neurotrophen Faktoren, stellen auch Glukokortikoide (Dexamethason) Substanzen dar, die zur Reduktion der Bindegewebsneubildung um den CI-Elektroden führen könnten. Unklar ist, ob die Kombination von GDNF und BDNF effektiver hinsichtlich des Überlebens der SGC bzw. des Auswachsens der SGC ist, als deren Einzelgabe. Ebenfalls ist unbekannt, ob die Effekte durch die gleichzeitige Applikation von Dexamethason beeinflusst werden.

Methoden: Spiralganglienzellen der Ratte (p3-5) wurden sowohl auf protektive (Anzahl überlebender SGC) als auch trophische Effekte (Auswachsen der SGC Neuriten) von GDNF, BDNF und Dexamethason in unterschiedlichen Konzentrationen (25, 50, 100 ng/ml) und unterschiedlichen Kombinationen nach einer Kultivierungsdauer von 48h untersucht.

Ergebnisse: Unsere Ergebnisse zeigen, dass die alleinige Applikation von BDNF eine deutlich höhere Effektivität hinsichtlich des Überlebens der SGC aufweist, als die alleinige Applikation von GDNF. Die kombinierte Applikation von BDNF und GDNF zeigte im Vergleich zur alleinigen BDNF Applikation keine zusätzlich Protektion der SGC. Weiterhin konnte demonstriert werden, dass die SGC Protektion durch BDNF nicht beeinflusst wurde durch die gleichzeitige Gabe von Dexamethason, wohingegen die Kombination beider Substanzen zu einem signifikant verstärkten Auswachen der SGC-Neuriten (315,5 ± 12,95µm; n=118) führte.

Schlussfolgerungen: Die erhobenen Befunde belegen, dass auch eine Kombination eines neurotrophen Faktors (BDNF) mit einem Glukokortikoid (Dexamethason) möglich erscheint, um insbesondere die trophischen Effekte zu steigern.