gms | German Medical Science

77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

24.05. - 28.05.2006, Mannheim

Zerviko-faziale Abszesse – aktuelle Infektionsepidemiologie

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Ulrich Fickweiler - Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde/ Plastische Operationen, Leipzig
  • Kristina Fickweiler - Institut für Medizinische Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie der Universität, Leipzig
  • Andreas Dietz - Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde/ Plastische Operationen, Leipzig

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. Mannheim, 24.-28.05.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06hnod164

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2006/06hnod164.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2006

© 2006 Fickweiler et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Paratonsillarabszesse, tiefe Halsabszesse und Parotisabszesse müssen meistens stationär therapiert werden. Die suffiziente initiale Antibiotikatherapie besitzt dabei neben der Operation eine besondere Bedeutung. Ihre Kalkulation muss auf infektionsepidemiologischen Daten beruhen.

Material und Methoden: Von 1999 bis 2004 wurden in der HNO-Klinik unseres Universitätsklinikums von Patienten mit Abszessen des Kopf-Halsbereiches intraoperative Abstriche gewonnen und mikrobiologisch untersucht.

Ergebnisse: Insgesamt konnten 304 Erreger nachgewiesen werden.

Haupterreger des Paratonsillarabszesses (232 Erreger) sind die Streptokokken (47%) meist in Kombination mit Anaerobiern (31%).

Bei den tiefen Halsabszessen (69 Erreger) sind zwar ebenfalls Streptokokken (36%) und Anaerobier (25%) die Haupterreger, daneben wurde auch Staphylococcus aureus in nennenswerter Zahl (20%) nachgewiesen.

Ein großes Problem bei allen Abszessen ist die insgesamt hohe Anzahl an Materialen ohne Wachstum (n=75), dies trifft insbesondere auf Parotisabszesse zu (14 von 18 Abstrichen waren steril).

Schlussfolgerung: Haupterreger der zerviko-fazialen Abszesse sind Streptokokken und Anaerobier, Staphylococcus aureus spielt nur bei den tiefen Halsabszessen eine Rolle.