gms | German Medical Science

77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

24.05. - 28.05.2006, Mannheim

Zytokinbestimmung in der Nasenschleimhaut mit ELISPOT aus nasalen Kürretagen

Meeting Abstract

  • corresponding author Naglaa Mansour - Uni-Klinik Düsseldorf, Düsseldorf
  • Maria Gärtner-Ackerboom - Uni-Klinik, Düsseldorf
  • Petra Helmig - Uni-Klinik, Düsseldorf
  • Martin Wagenmann - Uni-Klinik, Düsseldorf

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. Mannheim, 24.-28.05.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06hnod154

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2006/06hnod154.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2006

© 2006 Mansour et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die Analyse der Zytokinproduktion im Gewebe aus der Nase und den Nasennebenhöhlen ist wichtig für das Verständnis der chronischen Rhinosinusitis. Zytokinmessungen waren bisher vorwiegend an Proben, die im Rahmen von Operationen entnommen wurden, erfolgt. Um eine Methode zu etablieren, mit der man auch ohne eine Operation oder Probeentnahme Zytokine in Nasenschleimhaut messen kann, führten wir eine Studie durch, in der wir die Eignung der nasalen Kürretage hierfür evaluierten. Dazu verglichen wir die Zytokinproduktion im Nasengewebe, das mit nasalen Kürretagen von der mittleren Muschel gewonnen wurde, mit derjenigen im Gewebe, das im Rahmen von endoskopischen Nasennebenhöhlenoperationen am selben Patienten entnommen wurde (n=28). Die Anzahl der Zytokin-produzierenden Zellen (IFN-g und IL-4) wurde in ELISPOT-Assays quantifiziert. Mit dem ELISPOT-Assay wird das Protein selbst gemessen, indem das neu synthetisierte Zytokin in der Probe an Antikörper gebunden wird und diese Komplexe durch Färbung sowie Immobilisierung als charakteristische Spots sichtbar gemacht werden. Die Daten wurden mittels eines nicht-parametrischen statistischen Tests (Korrelation nach Spearman) ausgewertet. Beide Zytokine waren in allen Proben nachweisbar. Für IFN-g ergab sich bei der Auftragung der Ergebnisse aus der nasalen Kürretage gegen die aus dem OP-Material eine signifikante Korrelation mit einem Korrelationskoeffizienten r=0,42 und p=0,0065, für IL-4 ergab sich r=0,55 und p=0,0002. Somit ist die nasale Kürretage eine gute Alternative Nasenschleimhaut zu gewinnen, um darin Zytokine unabhängig von einem operativen Eingriff oder einer Probeentnahme zu bestimmen.