gms | German Medical Science

77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

24.05. - 28.05.2006, Mannheim

Inverser Glyceroltest bei Morbus Meniere – ein Hinweis auf Morbus Lermoyez

Meeting Abstract

  • corresponding author Murad Shikhaliyev - HNO-Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover, Hannover
  • Timo Stöver - HNO-Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover, Hannover
  • Magnus Teschner - HNO-Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover, Hannover
  • Thomas Lenarz - HNO-Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover, Hannover

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. Mannheim, 24.-28.05.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06hnod034

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2006/06hnod034.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2006

© 2006 Shikhaliyev et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Beim Morbus Lermoyez oder Lermoyez-Syndrom handelt es sich um ein seltenes Krankheitsbild, wobei die Patienten während des Schwindelanfalles oder unmittelbar danach eine Hörverbesserung beschreiben. Daraufhin könnte inverser Glyceroltest ein Hinweis auf Morbus Lermoyez sein.

Obwohl dieses Syndrom schon 1919 vom Lermoyez beschrieben wurde, ist der klinische Verlauf bis heute nicht vollständig geklärt. Es ist auch noch unklar, ob es sich bei dem Lermoyez-Syndrom um eine eigenständige Krankheit oder eher um eine Variante des Morbus Meniere handelt.

In unserer Arbeit haben wir Ergebnisse des Glyceroltests von 87 Patienten mit Schwindelsymptomatik und Verdacht auf Morbus Meniere ausgewertet. Bei 4 Patienten zeigte sich nach dem Glyceroltest eine Hörverschlechterung (mindestens 10 dB in mindestens 3 benachbarten Frequenzen) in 3 Stunden. Bei einem Patienten zeigte sich beidseits eine Hörverschlechterung nach dem Glyceroltest. 3 Patienten haben keine Veränderung des Hörvermögens während des Schwindelanfalles beweisend angegeben. Ein Patient hatte nach dem inversen Glyceroltest die klassischen Symptome des Morbus Lermoyez.

Unseren Beobachtungen zufolge könnte ein inverser Glyceroltest Hinweis auf Morbus Lermoyez sein, allerdings ist dies nicht beweisend.