gms | German Medical Science

77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

24.05. - 28.05.2006, Mannheim

IL-8 Induktion in nasalen Epithelzellen durch Staphylokokken-Überstände Koagulase negativer Staphylokokken

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Florian Sachse - HNO Klinik UKM, Münster
  • W. Stoll - UKM Münster, Münster
  • C. Rudack - UKM Münster, Münster

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 77. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.. Mannheim, 24.-28.05.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06hnod012

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2006/06hnod012.shtml

Veröffentlicht: 24. April 2006

© 2006 Sachse et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Das pathogene Potential von Staphylokokkus epidermidis (S. epidermidis) hinsichtlich nasaler Entzündungsprozesse ist bis heute nur unzureichend untersucht, obwohl sich S. epidermidis häufig in der Nasenschleimhaut findet. Deshalb wurden Schleimhautbiopsate aus Nasennebenhöhleneingriffen (n=30, 16/30 Polyposis nasi) auf das Vorkommen von S. epidermidis untersucht. Zusätzlich wurden nasale Epithelzellkulturen aus Muschelschleimhaut angelegt, die mit Überständen von S. epidermidis mit bzw. ohne Zusatz von Prednisolon stimuliert wurden. Die Entzündungsantwort wurde anhand der IL-8 Expression gemessen.

Methoden: Die Isolierung von S. epidermidis erfolgte mittels standardisierter mikrobiologischer Techniken bzw. PCR. Zur Stimulation wurden die Staphylokokken-Überstände S. epidermidis DSM20044 bzw. S. epidermidis ATCC35984 eingesetzt und die IL-8 Expression mittels ELISA nach 12 Stunden gemessen. Die Modulation der IL-8 Antwort erfolgte mit Prednisolon (10µM). Zusätzlich wurden A549 Epithelzellen als Vergleichskultur angezogen und analog stimuliert.

Ergebnisse: S. epidermidis konnte regelmäßig (21/30, 70%) in nasaler Schleimhaut detektiert werden. Überstände von S. epidermidis induzierten IL-8 Protein in nasalen Epithelzellen in höherem Maße als in A549 Epithelzellen. Durch Zugabe von Prednisolon konnte die IL-8 Antwort in A549 Zellen, jedoch nicht in nasalen Epithelzellen gehemmt werden.

Schlussfolgerung: S. epidermidis ist potentiell in der Lage, eine Entzündungsreaktion am nasalen Epithel auszulösen, die mit Prednisolon im vorliegenden Zellkulturmodell nicht gehemmt werden konnte. Im Vergleich zu A549 Epithelzellen wiesen die nasalen Epithelzellen, gemessen an der IL-8 Antwort, einen höheren Entzündungsgrad auf.