gms | German Medical Science

MAINZ//2011: 56. GMDS-Jahrestagung und 6. DGEpi-Jahrestagung

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e. V.
Deutsche Gesellschaft für Epidemiologie e. V.

26. - 29.09.2011 in Mainz

Datenmanagementsystem Mortalität – Ein neuer Baustein des Gesundheitsinformationssystems Rheinland-Pfalz –

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Jörg Berres - Statistisches Landesamt, Rheinland-Pfalz

Mainz//2011. 56. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (gmds), 6. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi). Mainz, 26.-29.09.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11gmds582

DOI: 10.3205/11gmds582, URN: urn:nbn:de:0183-11gmds5827

Veröffentlicht: 20. September 2011

© 2011 Berres.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Mit Umsetzung des Projekts Datenmanagementsystem Mortalität werden ab Januar 2011 sämtliche Daten aus den jährlich rund 44.000 rheinland-pfälzischen Todesbescheinigungen in einer von der amtlichen Statistik abgeschotteten Registerstelle für Mortalitätsdaten im Statistischen Landesamt zentral und einheitlich erfasst, unter durchgängiger Nutzung des Codiersystems IRIS aufbereitet und elektronisch in vorgegebenen Formaten an berechtigte Nutzerkreise – insbesondere Gesundheitsämter, das Krebsregister Rheinland-Pfalz und die amtliche Statistik – übermittelt. Das Datenmanagementsystem kann als ein weiterer wichtiger Schritt hin zu einem nationalen Mortalitätsregister angesehen werden. Das Statische Landesamt Rheinland-Pfalz berichtet über Hintergründe, Ziele und die Vorteile des Projekts für die beteiligten Organisationen.