gms | German Medical Science

MAINZ//2011: 56. GMDS-Jahrestagung und 6. DGEpi-Jahrestagung

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e. V.
Deutsche Gesellschaft für Epidemiologie e. V.

26. - 29.09.2011 in Mainz

Hospital Standardised Mortality Ratio (HSMR) – flächendeckende Berechnung krankenhausspezifischer Mortalitätsraten der Krankenhäuser in Deutschland

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Silke Knorr - Hochschule Niederrhein, Fachbereich Gesundheitswesen, Krefeld
  • Saskia Drösler - Hochschule Niederrhein, Fachbereich Gesundheitswesen, Krefeld
  • Maria Weyermann - Hochschule Niederrhein, Fachbereich Gesundheitswesen, Krefeld

Mainz//2011. 56. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (gmds), 6. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi). Mainz, 26.-29.09.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11gmds539

DOI: 10.3205/11gmds539, URN: urn:nbn:de:0183-11gmds5394

Veröffentlicht: 20. September 2011

© 2011 Knorr et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Die flächendeckende Berechnung krankenhausspezifischer standardisierter Mortalitätsraten (Hospital Standardised Mortality Ratios, HSMR) wird international zum Teil als etablierter Qualitätsindikator angewendet, so z.B. in Kanada (Canadian Institute for Health Information, [1]) und England [2]. Allerdings wird sein Nutzen als sensitive Kenngröße zur Messung der Versorgungsqualität äußerst kritisch diskutiert [3]. Eine flächendeckende Erhebung der HSMR in Deutschland hat bisher nicht stattgefunden.

Methode: Auf Basis der kanadischen Vorgehensweise [4] erfolgt anhand der stationären Daten nach § 21 KHEntgG für das Jahr 2008 die flächendeckende Erhebung der HSMR für Deutschland. Nach Berücksichtigung der Fallmengendefinition wird mittels multipler logistischer Regression das Risiko ermittelt, im Krankenhaus zu versterben. Die Risikoadjustierung erfolgt für die Variablen Alter, Geschlecht, Aufnahmekategorie, Verlegungsstatus, Verweildauer, relevante Hauptdiagnosegruppen sowie Komorbidität (Charlson-Index). Anhand der Regressionskoeffizienten werden die erwarteten Sterbefälle pro Krankenhaus ermittelt und in Relation zur tatsächlichen Anzahl gesetzt. Die statistischen Analysen erfolgen mittels SAS als Datenfernabfrage an das statistische Bundesamt.

Ergebnisse: Nach Anwendung der Ein- und Ausschlusskriterien bilden 5,3 Millionen Krankenhausfälle die Fallmenge für die Regressionsanalyse. Das Risiko, während eines Krankenhausaufenthaltes zu versterben, steigt mit zunehmendem Alter (pro Jahr: OR 1,035; 95%-KI 1,035-1,035), bei Aufnahme als Notfall (OR 1,90; 95%-KI 1,90-1,90), für aus anderen Krankenhäusern zuverlegte Fälle (OR 1,75; 95%-KI 1,75-1,75), sowie bei zunehmender Komorbidität (Charlson Summenindex 1-2: OR 1,43; 95%-KI 1,43-1,43; Charlson Summenindex > 2: OR 2,32; 95%-KI 2,32-2,32; Referenz: Charlson Summenindex 0). Die Berechnung der HSMR-Werte sowie die Analyse ihrer Abhängigkeit von unterschiedlichen Strukturmerkmalen der Krankenhäuser stehen derzeit noch aus.

Diskussion: Grundsätzlich sind die Datengrundlage sowie die Grundzüge der verwendeten Methode geeignet zur Erstellung des Qualitätsindikators HSMR. Der Einfluss möglicher Modifikationen für eine optimale Anpassung der HSMR-Ermittlung an die deutsche stationäre Versorgungsstruktur ebenso wie die Abhängigkeit von unterschiedlichen Strukturmerkmalen bleibt zu analysieren.


Literatur

1.
Canadian Institute for Health Information 2010. Hospital Standardized Mortality Ratio 2010 results. 2010. Available from: http://www.cihi.ca/CIHI-ext-portal/internet/en/applicationleft/health+system+perfomance/quality+of+care+and+outcomes/hsmr/cihi006769 [11. Februar 2011] Externer Link
2.
Department of Health 2010. Report from the steering group for the national review of the hospital standardised mortality ratio. 2010. Available from: http://www.dh.gov.uk/prod_consum_dh/groups/dh_digitalassets/@dh/@en/documents/digitalasset/dh_121328.pdf [29.Januar 2011] Externer Link
3.
Lilford R, Pronovost P. Using hospital mortality rates to judge hospital performance: a bad idea that just won't go away. BMJ. 2010;340:955-7.
4.
Canadian Institute for Health Information 2010. Technical Notes – Hospital Standardized Mortality Ratio (HSMR) – Updated September 2010. http://www.cihi.ca/CIHI-ext-portal/pdf/internet/HSMR_TECH_NOTES_20105_en [29.Januar 2011] Externer Link