gms | German Medical Science

MAINZ//2011: 56. GMDS-Jahrestagung und 6. DGEpi-Jahrestagung

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e. V.
Deutsche Gesellschaft für Epidemiologie e. V.

26. - 29.09.2011 in Mainz

Konzeption und Realisierung von mobilen Anwendungssystemen für ältere Menschen auf Tablet-PCs am Beispiel des Braunschweiger Seniorenportals

Meeting Abstract

  • Erik Tute - Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik der Technischen Universität Braunschweig und der Medizinischen Hochschule Hannover, Braunschweig
  • Roland Behrens - Stadt Braunschweig, Braunschweig
  • Wolfram Ludwig - Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik der Technischen Universität Braunschweig und der Medizinischen Hochschule Hannover, Braunschweig
  • Sabine Maliske - Stadt Braunschweig, Braunschweig
  • Maik Plischke - Braunschweiger Informatik- und Technologiezentrum, Braunschweig
  • Reinhold Haux - Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik der Technischen Universität Braunschweig und der Medizinischen Hochschule Hannover, Braunschweig

Mainz//2011. 56. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (gmds), 6. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi). Mainz, 26.-29.09.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11gmds495

DOI: 10.3205/11gmds495, URN: urn:nbn:de:0183-11gmds4952

Veröffentlicht: 20. September 2011

© 2011 Tute et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Informations- und Kommunikationstechnologien ermöglichen eine Vielzahl nützlicher Anwendungen für Menschen jeden Alters. Die Nutzung dieser Anwendungen auf herkömmlichen PCs ist jedoch insbesondere für ältere Menschen häufig mit Problemen verbunden (vgl. [1], [2], [3]). Aktuelle Tablet-PCs könnten auf Grund ihrer intuitiveren Bedienung über einen Touchscreen und ihrer einfachen Erweiterbarkeit mit Applikationen von Drittanbietern, als Ausgangspunkt für modular aufgebaute Anwendungssysteme dienen, die den inter- und intraindividuellen Bedürfnissen älterer Menschen besser gerecht werden. Vor diesem Hintergrund wird im Rahmen des Projekts eHealth.Braunschweig am Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik untersucht, welche Anforderungen Tablet-PC Applikationen für ältere Menschen erfüllen müssen. Aufbauend auf diesen Anforderungen wurde in Zusammenarbeit mit der Stadt Braunschweig ein Informationsportal für Braunschweiger Senioren für das iPad der Firma Apple geschaffen. In unserem Beitrag präsentieren wir die Entwicklungsschritte von der Konzeption bis zur prototypischen Realisierung dieses Anwendungssystems.

Methoden: Ausgangspunkt unserer Entwicklung war ein Literaturreview in dessen Rahmen Anforderungen an seniorengerechte Benutzerschnittstellen herkömmlicher PC-Anwendungen erhoben wurden. Diese grundlegenden Anforderungen wurden um Kriterien für die Gestaltung von Tablet-Applikationen erweitert. Auf Grundlage der so ermittelten Kriterien wurden dann verfügbare Tablet-PCs bezüglich ihrer Eignung für ältere Menschen bewertet und verglichen. Die Ergebnisse dieses Vergleichs, begründeten das iPad der Firma Apple als Plattform für das zu entwickelnde Seniorenportal. Unter Berücksichtigung bisheriger wissenschaftlicher Publikationen und nach einer Analyse vorhandener zielgruppenbezogener Applikationen für dieses Gerät, wurde gemeinsam mit der Stadt Braunschweig ein Konzept für die Umsetzung des Braunschweiger Seniorenportals auf dem iPad erarbeitet. Dieses Konzept enthält die Zielbestimmung, den vorgesehenen Produkteinsatz, funktionale- und nicht funktionale Anforderungen, ein Datenmodell, ein Konzept der Benutzeroberfläche und die technische Produktumgebung. Darauf aufbauend wurde ein Klassendiagramm erstellt, das die Umsetzung des Konzepts objektorientiert beschreibt. Entsprechend des Klassendiagramms wurde die Applikation implementiert.

Ergebnisse: Im Ergebnis konnte ein Anforderungskatalog erstellt werden, der Anforderungen an seniorengerechte Anwendungssysteme für mobile Endgeräte zusammenfasst. Darüber hinaus wurde ein zielgruppengerechter Prototyp des Braunschweiger Seniorenportals implementiert, dessen Entwicklung fortgeführt wird und dessen Veröffentlichung im App-Store der Firma Apple geplant ist.

Diskussion: Trotz der vermuteten Vorteile aktueller Tablet-PC Technologien für Senioren, ist der praktische Nutzen seniorenbezogener Anwendungssysteme auf diesen Endgeräten eingeschränkt, da Tablet- PCs von Menschen im höheren Alter noch nicht verbreitet eingesetzt werden. Darüber hinaus steht eine systematische Evaluation der postulierten Vorteile dieser innovativen Technologien für die Zielgruppe und die Evaluation des Anforderungskataloges für seniorengerechte Anwendungssysteme noch aus. Das Peter L. Reichertz Institut plant vor diesem Hintergrund eine Evaluation des entwickelten Prototypen bis Ende diesen Jahres.


Literatur

1.
Capel S, Childs S, Banwell L, Heaford S. Access to information and support for health: some potential issues and solutions for an ageing population. Health Informatics Journal. 2007;13(4):243-53.
2.
Nyman SR, Yardley L. Usability of a website that provides tailored advice on falls prevention activities for older people. Health Informatics Journal. 2009;15(1):27-39.
3.
Van Eimeren B, Frees B. Der Internetnutzer 2009 –– multimedial und total vernetzt? MEDIA PERSPEKTIVEN. 2009:334-48. Available from: http://www.ard-zdf- onlinestudie.de/ Externer Link