gms | German Medical Science

54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V. (GMDS)

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie

07. bis 10.09.2009, Essen

XdsRig - Eine Open-Source IHE XDS Testumgebung

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Christoph P. Neumann - Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-Nürnberg
  • Florian Wagner - Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-Nürnberg
  • Richard Lenz - Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-Nürnberg

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie. 54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (gmds). Essen, 07.-10.09.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09gmds276

DOI: 10.3205/09gmds276, URN: urn:nbn:de:0183-09gmds2763

Veröffentlicht: 2. September 2009

© 2009 Neumann et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung und Hintergrund: Zur Verbesserung der Behandlungsqualität und zur Vermeidung unnötiger Kosten ist eine effektive Nutzung der Informations- und Kommunikationstechnik für die Unterstützung einer kooperativen Patientenbehandlung unerlässlich. Die IHE XDS Spezifikation [1] beschreibt eine Architektur zum Austausch klinischer Dokumente.

Für die einfache technische Auseinandersetzung mit dem XDS-Profil mangelt es an einer freien XDS-Software-Umgebung. Ziel ist nicht eine umfassende Referenzimplementierung, sondern die Zusammenstellung und Bereitstellung einer einfach in Betrieb nehmbaren XDS-Umgebung als exemplarisches Testsystem für die erste anschauliche Annäherung.

Material und Methoden: Zur Vorbereitung des Entwurfs und der Realisierung eines exemplarischen XDS-Systems wurde das XDS-Profil hinsichtlich der XDS-Komponenten und der grundlegenden Technologien evaluiert. Verfügbare Softwarebausteine wurden recherchiert um eine vollständige Umgebung zu realisieren.

Für die Client-seitigen Aktoren wurde das "Open Health Framework" instrumientiert. Eine eigene graphische Client-Anwendung für grundlegende store-and-retrieval Funktionalität wurde implementiert. Für die Server-seitigen XDS-Registry- und XDS-Repository-Aktoren wurde auf frei verfügbare Komponenten der NIST zurückgegriffen.

Ergebnisse: Die Client-Oberfläche bietet momentan grundlegende Funktionalität und erlaubt es beispielsweise nicht mehrere Dokumente pro Vorgang abzuschicken, Dokumente in Ordnern zu organisieren oder bereits im System vorhandene Dokumente zu referenzieren. Mittelfristig sollen weitere Funktionen in die Client-Oberfläche integriert werden.

Server-seitig bieten die eingesetzten NIST-Komponenten wenig Modularität, so dass die Registry- und Repository-Aktoren zum Beispiel nicht auf getrennten Knoten betrieben werden können.

Diskussion und Schlussfolgerungen: Als Grundlage einer institutionsübergreifenden Plattform zur dokumentbasierten Prozessintegration wurde auf Basis vorhandener freier IHE XDS-Implementierungen eine XDS-Umgebung realisiert. Zusammen mit dem Client ergibt sich ein funktionsfähiges XDS-System, mit dem weitere Komponenten anderer Hersteller getestet werden können.

Das im Rahmen dieser Arbeit entstandene XDS-System stellt die grundlegenden Funktionen zum Austausch von Dokumenten bereit. So lassen sich Dokumente in das zentrale Repository einstellen sowie per Suchanfragen an den Registry-Aktor auffinden und wieder vom Repository-Aktor abrufen. Die XdsRig-Umgebung steht interessierten Kliniken und Praxissoftware-Herstellern frei zur Verfügung.


Literatur

1.
IHE. IHE IT Infrastructure Technical Framework, vol 1 (ITI TF-1): Integration Profiles, Rev 4.0; 2007. Available from: http://www.ihe.net/Technical_Framework/upload/IHE_ITI_TF_4_0_Vol1_FT_2007_08_22.pdf. Externer Link