gms | German Medical Science

54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V. (GMDS)

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie

07. bis 10.09.2009, Essen

eHealth Framework

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Matthias Laux - InterComponentWare AG, Walldorf (Baden)
  • Daniel Hellmuth - InterComponentWare AG, Walldorf (Baden)
  • Marie Oetzel - InterComponentWare AG, Walldorf (Baden)

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie. 54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (gmds). Essen, 07.-10.09.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09gmds208

DOI: 10.3205/09gmds208, URN: urn:nbn:de:0183-09gmds2085

Veröffentlicht: 2. September 2009

© 2009 Laux et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung / Hintergrund: Die Adaption von Standards und Spezifikationen der medizinischen Informatik stellt Hersteller und Anwender vor umfangreiche Aufgaben. Standards wie HL7, DICOM oder IHE Profile wurden bislang eher als Wettbewerbsmerkmal betrachtet. Es entwickelt sich jedoch mehr und mehr eine Situation, in der Standardkompatibilität als Voraussetzung von Anwendern und Kunden erwartet wird.

Material und Methoden: Das eHealthFramework (eHF) stellt einen ganzheitlichen Ansatz dar, um eine Applikation im Gesundheitswesen zu entwickeln. Dies beinhaltet Tools, Frameworks und Dokumentationen, die bei dem kompletten Entwicklungszyklus einer Software behilflich sind. Große Teile dieses Frameworks werden in einer Initiative „Open eHealth Foundation“ ständig weiter entwickelt. Die Initiative „Open eHealth Foundation“ hat das Ziel, eine Open Source Plattform für hochwertige Softwarekomponenten im Gesundheitswesen bereit zu stellen, wobei diese Komponenten sich sowohl an aktuellen technologischen Standards als auch an den fachlichen Standards aus der medizinischen Informatik orientieren.

Ergebnisse: Die ICW hat bereits die ersten selbst entwickelten Komponenten zur Open eHealth Foundation – und damit an die Open Source Community – geliefert. Weitere Beiträge, die wesentliche Komponenten des ICW eHealth Frameworks (eHF) umfassen, werden 2009 folgen.

Diskussion / Schlussfolgerungen: Mit dem eHF stellt die ICW der Open Source Community eine Plattform für die Entwicklung von Applikationen im Gesundheitswesen zur Verfügung. Diese Plattform setzt wiederum auf etablierten Frameworks wie Spring und Hibernate sowie auf Technologien wie MDSD auf. Neben den Softwarekomponenten bringen die Mitglieder auch die eigenen jahrelangen Erfahrungen in diesem Markt ein. Aktuell wird die Open eHealth Foundation von den Gründungsunternehmen Agfa Healthcare, InterComponentWare AG und Sun Microsystems vorangetrieben.


Literatur

1.
InterComponentWare AG. eHealth Framework. http://idn.icw-global.com/fileadmin/downloads/eHF/eHealthFramework-TechnicalWhitePaper-en-US-BAS-eHF2.6-int-1.0.pdf Externer Link