gms | German Medical Science

54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V. (GMDS)

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie

07. bis 10.09.2009, Essen

Automatisierte Unterstützung für Semester begleitende Prüfungen im PC-Kurs des Faches Biometrie an der Universität Ulm

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Rainer Muche - Universität Ulm, Ulm
  • Semra Kocak - Universität Ulm, Ulm
  • Evelyn Jäckel - Universität Ulm, Ulm
  • Beate Einsiedler - Universität Ulm, Ulm

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie. 54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (gmds). Essen, 07.-10.09.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09gmds148

DOI: 10.3205/09gmds148, URN: urn:nbn:de:0183-09gmds1489

Veröffentlicht: 2. September 2009

© 2009 Muche et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Im Fach Biometrie an der Universität Ulm [1] wird jeweils im Sommersemester das Pflichtseminar im PC-Pool anhand der Statistiksoftware SAS-Analyst [2] gelehrt. Ein vergleichbarer Seminardurchlauf im Wintersemester wird wegen zu geringer PC-Pool-Kapazitäten im Seminarraum anhand von kleinen Aufgaben mit dem Taschenrechner durchgeführt. Dieser Kurs wird Semester begleitend an jedem der 6 Termine anhand von Kurztests abgeprüft. Diese Prüfungsform hat sich bewährt, da so eine kontinuierliche Mitarbeit der Studierenden über das gesamte Semester erreicht wird. Deshalb wird im PC-Kurs dieses auch angeboten werden.

Um dies zu ermöglichen ist ein Programmsystem (mit den Tools SAS, Excel, Access) entwickelt worden, in dem folgende Punkte umgesetzt wurden [3]:

  • Durch Zufallsziehung für jeden Studierenden einen eigenen Datensatz mit Nebenbedingungen bzgl. der Auswertbarkeit erzeugen
  • Zugriffsmöglichkeiten während der Prüfung programmieren
  • SAS-Auswertung der Musterlösung für jeden Studierenden
  • Eingabemodul für Eingabe der Lösungen der Studierenden
  • Programm zum Vergleich der Musterlösung und Studierendeneingabe
  • (Halb-)automatisierte Punktvergabe

Das vorgesehene System wird erstmals im Sommersemester 09 eingesetzt. Die Struktur des Ablaufs sowie erste Erfahrungen werden in dem Beitrag dargestellt.


Literatur

1.
Muche R. Dokumentation des Lehrprojektes „Biometrie“ an der Universität Ulm. Aachen: Shaker Verlag; 2005.
2.
Muche R, Habel A, Rohlmann F. Medizinische Statistik mit SAS-Analyst. Heidelberg: Springer Verlag; 2000.
3.
Kocak S. Automatisierte Prüfungsunterstützung im PC-Kurs Biometrie [BSc-Arbeit im Fach Medizinische Dokumentation und Informatik].Ulm: HS Ulm; 2009.