gms | German Medical Science

54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V. (GMDS)

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie

07. bis 10.09.2009, Essen

Der Masterstudiengang "Medical Biometry/Biostatistics" der Universität Bremen

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Jürgen Timm - Universität Bremen, Bremen
  • Vassiliki Breunig-Lyriti - Universität Bremen, Bremen

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie. 54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (gmds). Essen, 07.-10.09.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09gmds122

DOI: 10.3205/09gmds122, URN: urn:nbn:de:0183-09gmds1226

Veröffentlicht: 2. September 2009

© 2009 Timm et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Der Masterstudiengang „Medical Biometry/Biostatistics“ wird in Deutschland von den Universitäten Bremen und Heidelberg durchgeführt und dauert insgesamt vier Semester. Das Curriculum wurde von einer Arbeitsgruppe der Biometrischen Gesellschaft und der GmDS entwickelt. Die Akkreditierung erfolgte gemeinsam für die beiden beteiligten Universitäten. Die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg bietet ein berufsbegleitendes Studium an, die Universität Bremen ein Vollzeitstudium mit 22 SWS.

Ziel der Ausbildung ist die Befähigung zur selbständigen, wissenschaftlichen Arbeit in der medizinischen Biometrie, d.h. der Planung und Auswertung von empirischen Studien und der mathematischen Modellierung von Zusammenhängen in Biologie und Medizin. Als Einsatzbereich der Absolventen kommen sowohl Forschungsinstitutionen als auch Industrie und Aufsichtsbehörden in Frage.

Der Studiengang ist in Bremen dem Fachbereich Mathematik / Informatik zugeordnet und wird seit dem Wintersemester 2006/07 angeboten. Die Lehrveranstaltungen werden gemeinsam von den universitären Einrichtungen, dem Kompetenzzentrum für Klinische Studien Bremen, dem Kooperationszentrum Medizin und dem Bremer Institut für Präventionsforschung und Sozialmedizin durchgeführt.

Das Masterstudium baut auf einem Mathematik-, Statistik-, Informatik- oder einem naturwissenschaftlichen bzw. medizinischem Studium mit mathematisch-statistischer Komponente auf (in der Regel Bachelor-Abschluss). Es besteht aus Modulen, die fachliche Aspekte der Biometrie und Biostatistik vermitteln und in die Medizin und andere Anwendungsgebiete einführen. Dabei werden nicht nur praktische Kompetenzen zur Planung und Auswertung empirischer Studien sondern auch methodische und medizinische Grundlagen sowie rechtliche und ethische Aspekte vermittelt. Integriert ist ein Praktikum z.B. in Instituten, Betrieben, Behörden oder Kliniken, in dem die Studierenden Arbeitssituationen und Arbeitsanforderungen in einem einschlägigen beruflichen Tätigkeitsfeld erleben.

Im Vortrag soll über die Erfahrungen mit dem ersten Jahrgang in Bremen berichtet werden. Es handelt sich aufgrund der vorsichtigen Vorgabe einer Aufnahmequote durch die Universität um 10 Studierende. Sämtliche Lehrveranstaltungen wurden von den Studierenden bewertet. Alle Studierenden haben inzwischen eine einschlägige Beschäftigung gefunden. Zusätzlich kann von den Erfahrungen mit dem zweiten Jahrgang berichtet werden, der z.Zt. das 2. Semester absolviert.