gms | German Medical Science

Kongress Medizin und Gesellschaft 2007

17. bis 21.09.2007, Augsburg

Der Bayerische Weg in der Schulverpflegung

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Angelika Reiter-Nüssle - Bayer. Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, München

Kongress Medizin und Gesellschaft 2007. Augsburg, 17.-21.09.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07gmds899

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/gmds2007/07gmds899.shtml

Veröffentlicht: 6. September 2007

© 2007 Reiter-Nüssle.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung/ Hintergrund: Durch den Ausbau von Ganztagsangeboten übernehmen Schulen zunehmend Verantwortung auch für die Ernährung ihrer Schüler. Mit dem "Bayerischen Weg in der Schulverpflegung" entwickeln die Bayerischen Staatsminsterien für Unterricht und Kultus (StMUK) und für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz ( StMUGV) zusammen mit dem Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) ein Maßnahmenpaket zur gesundheitsförderlichen Schulverpflegung an Bayerns Schulen. Es soll die Verantwortlichen dabei unterstützen, gesundheitsförderliches Essen und Trinken in der Schule als Teil einer gesunden Lebenswelt Schule zu würdigen und als Teil eines pädagogischen Gesamtkonzeptes zur Gesundheitserziehung umzusetzen.

Material und Methoden: Zum Maßnahmenpaket gehört wesentlich die Gründung einer Arbeitsgruppe Schulverpflegung, in der neben Vertretern von StMUK, StMUGV und LGL Lehrer-, Eltern- und Schülerverbände sowie Vertreter der Anbieterseite und der Träger gemeinsam Empfehlungen und Umsetzungsstrategien für eine gesundheitsförderliche Schulverpflegung erarbeiten.

Weiter sollen in einem Forschungsprojekt die schulische Mittagsverpflegung analysiert und Bewertungskriterien definiert werden.

Das laufende Förderprojekt Schülerunternehmen "Essen was uns schmeckt" für Schülercafes und die Ausrichtung des Wettbewerbs S.P.I.C.E. 2007 für gewerbliche Schulkioske gehören ebenfalls zum "Bayerischen Weg".

Ergebnisse: Die AG Schulverpflegung wurde im Januar 2007 neu berufen. Deren Empfehlungen und Umsetzungsstrategien sollen allen Schulen zum Schuljahr 2007/2008 vorliegen.

Am Förderprojekt Schülerunternehmen haben bis Ende 2006 140 bayerische Schulen aller Schularten teilgenommen. 75 % der geförderten Schulen sind Haupt- und Förderschulen. So werden auch sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche erreicht.

Erste Zwischenergebnisse des Forschungsprojektes zur Mittagsverpflegung werden Mitte 2008 erwartet.

Best Practice Beispiele aus dem Wettbewerb S.P.I.C.E. 2007 werden im Herbst 2007 vorliegen.

Diskussion /Schlussfolgerungen: Mit dem "Bayerischen Weg in der Schulverpflegung" wurde der Weg der Einzelmaßnahmen zur ernährungsbezogenen Gesundheitsförderung in der Schule zugunsten eines Gesamtkonzeptes, das Verantwortungsträger und Betroffene aktiv einbezieht, verlassen. Damit könnte es langfristig gelingen, die Lebenswelt Schule nachhaltig gesundheitsförderlich zu gestalten und dort die Voraussetzungen für die Entwicklung eines gesundheitsfördernden Lebensstils zu schaffen.