gms | German Medical Science

Kongress Medizin und Gesellschaft 2007

17. bis 21.09.2007, Augsburg

Die Norovirus-Gastroenteritis: Bedeutung und Diagnostik

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Margot Bayer - Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Sachgebiet Infektiologie, Oberschleißheim

Kongress Medizin und Gesellschaft 2007. Augsburg, 17.-21.09.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07gmds769

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/gmds2007/07gmds769.shtml

Veröffentlicht: 6. September 2007

© 2007 Bayer.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Noroviren, früher als Norwalk-like-Viren bezeichnet, sind häufig Ursache von akuten Gastroenteritis-Ausbrüchen in Gemeinschaftseinrichtungen wie Alten- und Pflegeheime, Kindergärten und Schulen sowie Kliniken und Kureinrichtungen. Auch Hotels und Restaurants sowie lebensmittelverarbeitende Betriebe sind betroffen. Erkrankungen durch Noroviren können ganzjährig auftreten, zeigen aber einen saisonalen Gipfel in den Wintermonaten. Die häufig zu beobachtende rasche Infektionsausbreitung in den Gemeinschaftseinrichtungen mit hohen Erkrankungszahlen erfordert eine rationelle und schnellstmögliche Diagnostik. Die Diagnostik durch molekularbiologische Verfahren (PCR) bietet den Vorteil der Sensitivität und der raschen Klärung des ursächlichen Erregers besonders bei Ausbrüchen. Die Ergebnisse der Untersuchungen der vergangenen Jahre belegen die zunehmende epidemiologische Bedeutung von Noroviren. Gegenwärtig stehen sie im Bezug auf die Nachweishäufigkeit viraler und bakterieller Gastroenteritiserreger an erster Stelle.