gms | German Medical Science

Kongress Medizin und Gesellschaft 2007

17. bis 21.09.2007, Augsburg

Zusammenhang Adipositas-assoziierter anthropometrischer Maße – Taille, Taille zu Körperhöhe, BMI und Brocaindex – mit KHK, Diabetes, PROCAM und ESC-SCORE in der GEMCAS Studienpopulation

Meeting Abstract

  • Christian Lösch - Institut für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie, Uniklinikum Essen, Essen
  • Jens Hanisch - Institut für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie, Uniklinikum Essen, Essen
  • Peter Bramlage - Institut für Klinische Pharmakologie, Medizinische Fakultät, TU Dresden, Dresden
  • Uta Slomiany - Institut für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie, Uniklinikum Essen, Essen
  • Hans Hauner - Else Kröner-Fresenius-Zentrum für Ernährungsmedizin, TU München, München
  • Karl-Heinz Jöckel - Institut für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie, Uniklinikum Essen, Essen
  • Susanne Moebus - Institut für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie, Uniklinikum Essen, Essen

Kongress Medizin und Gesellschaft 2007. Augsburg, 17.-21.09.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07gmds243

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/gmds2007/07gmds243.shtml

Veröffentlicht: 6. September 2007

© 2007 Lösch et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung/Hintergrund: Nach dem Broca-Index galt der Body Mass Index (BMI) lange als der wichtigste anthropometrische Parameter für die Bestimmung von Übergewicht/Adipositas. Mit zunehmenden Erkenntnissen hinsichtlich der Bedeutung einer abdominellen Adipositas als wichtiger Risikofaktor für Diabetes/Herzkreislauferkrankungen (KHK), wird verstärkt die Messung des Taillenumfangs empfohlen.

Ziel der vorliegenden Untersuchung ist die Bestimmung der Assoziation anthropometrischer Maße mit KHK-Risikoscores (PROCAM, ESC-SCORE) sowie KHK und Diabetes.

Material und Methoden: Die bundesweite Querschnittsstudie umfasst 35869 Teilnehmern (61.1% Frauen, Altersrange 18-99) aus 1511 Arztpraxen. Größe, Gewicht, Taillenumfang und Blutdruck wurden gemessen und Laborparameter analysiert. Das Vorliegen von KHK und Diabetes beruht auf Medikations- bzw. Arztangaben. Alters- und geschlechtsadjustierte logistische Regressionen wurden für ROC-Analysen, AUC (Area Under the Curve) und Odds Ratios durchgeführt, Korrelationen nach Pearson berechnet.

Ergebnisse: Die höchste Korrelation fand sich zwischen BMI und Broca-Index (0.994); Taille und Taille/Körperhöhe (0.961), BMI und Taille/Körperhöhe (0.861) bzw. BMI und Taille (0.843). Alle hier bestimmten anthropometrischen Maße zeigten eine hohe Übereinstimmung der ROC-Kurven, mit höchsten AUCs beim ESC-SCORE Score, die zwischen 0.956 (BMI) und 0.957 (Taille/Körperhöhe) lagen, KHK zwischen 0.831–0.832 (Broca resp. Taille/Körperhöhe), Diabetes 0.811–0.820 (Broca resp. Taille/Körperhöhe) sowie PROCAM 0.723–0.799 (Broca resp. Taillenumfang). Die hohen AUCs waren hauptsächlich durch Alterseffekte bedingt. Altersstratifiziert sank der AUC bei >65jährigen sehr stark (z.B. KHK und BMI: 0.530), während in mittleren Altersklassen (40-64) noch AUCs von 0.801 erreicht wurden (Frauen: Diabetes und Taille/Körperhöhe). Die höchste Prädiktion anthropometrischer Maße ergab sich für Diabetes (Taille/Körperhöhe: OR 3.71, 95%CI 3.29-4.19), niedrigere für ESC-SCORE (Taille/Körperhöhe: OR 2.20, 1.66-2.93, bzw. nur Taille: OR 1.48, 1.21-1.82).

Diskussion/Schlussfolgerung: Die in dieser Querschnittsstudie an einer großen Stichprobe aufgezeigten Zusammenhänge adipositas-assoziierter anthropometrischer Maße zeigten nur geringe Unterschiede bezüglich KHK, Diabetes und KHK-Risikoscores. Der Index Taille/Körperhöhe wies hinsichtlich KHK und KHK-Risikoscores die höchste Sensitivität und Spezifität auf, während dies für Diabetes der Taillenumfang ist.