gms | German Medical Science

Kongress Medizin und Gesellschaft 2007

17. bis 21.09.2007, Augsburg

Usabilty-Evaluation eines webbasierten Viewers für ein digitales Archiv

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Oliver Heinze - ZIM, Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg
  • Antje Brandner - ZIM, Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg
  • Annette Roß - ZIM, Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg
  • Björn Bergh - ZIM, Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg

Kongress Medizin und Gesellschaft 2007. Augsburg, 17.-21.09.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07gmds143

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/gmds2007/07gmds143.shtml

Veröffentlicht: 6. September 2007

© 2007 Heinze et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Am Universitätsklinikum Heidelberg befindet sich ein digitales Archiv (HYDMedia der HYDMedia GmbH) in der Einführung. Als Schnittstelle zwischen medizinischem Personal und digitalem Archiv dient ein webbasierter Viewer (HYDIntranet).

Durch eine gute Usability der im klinischen Umfeld eingesetzten Software lässt sich die Akzeptanz der Computerisierung seitens der Anwender verbessern [1]. Daher sollte eine Usability-Evaluation des Viewers durchgeführt werden, um Usability-Probleme zu identifizieren und Lösungen zu erarbeiten.

Methoden: Das für die Evaluation eingesetzte Verfahren bestand aus dem Fragebogen ISONorm 9241-10 gekoppelt mit einem aufgabenorientierten Vorgehen mit anschließendem Workshop [2]. Als Evaluationskriterien lagen die sieben Grundsätze der Norm DIN EN ISO 9241-10 zugrunde [3]. 56 Fragebogen wurden an Mitarbeitern mit medizinischem und von Mitarbeitern mit technischem Hintergrund ausgegeben, damit verschiedene Sichten auf die Software zum Tragen kommen. Basierend auf den Ergebnissen der Befragung diente der Workshop zur Konsolidierung, Priorisierung und Lösungsfindung der aufgedeckten Usabilty-Probleme.

Ergebnisse: Mit einer Rücklaufquote von 50% standen 28 Fragebogen für die Auswertung zur Verfügung. Diese ergab, dass HYDIntranet die Anforderungen an die Gebrauchstauglichkeit erfüllt. Bis auf das gut beurteilte Kriterium Lernförderlichkeit sind alle übrigen Kriterien, vor allem die Individualisierbarkeit, verbesserungswürdig. Während des Workshops stellte sich unter anderem die fehlende Möglichkeit benutzerbezogener Einstellungen als problematisch heraus. Das im Anschluss an die Evaluation entwickelte Modul zur Speicherung XML-basierter Benutzerprofile löste dieses Usabilty-Problem.

Diskussion: Auf Grundlage der Ergebnisse der Evaluation hat sich gezeigt, dass sich das eingesetzte Verfahren eignet, mit geringen finanziellen und personellen Mitteln die software-ergonomische Qualität von Softwaresystemen zu untersuchen und zahlreiche Usability-Probleme aufzudecken. Das aufgabenorientierte Vorgehen garantiert die Abdeckung aller wichtigen Programmfunktionen. Der Workshop bietet ein hohes Maß an Benutzerpartizipation. Einzig die Rücklaufquote der Fragebogen kann sich negativ auf die Auswertbarkeit der Evaluation auswirken.

Die Usability des Viewers ist ausreichend für seine Zweckbestimmung. Sie lässt sich jedoch auf der Ausgangsbasis der Evaluationsergebnisse und des entwickelten Moduls weiter verbessern.


Literatur

1.
Patel, V.L. ; Kushniruk, A.W. ; Bemmel, J.H. van; Musen, M.A. (Hrsg.): Handbook of Medical Informatics. 2. Auflage. Heidelberg : Springer, 2000
2.
Prümper, J. ; Anft, M. ; Rödiger, K.H. (Hrsg.): Chapter of the ACM Berichte. Bd. 39: Die Evaluation von Software auf Grund lage des Entwurfs zur internationalen Ergonomie-Norm 9241 Teil 10 als Beitrag zur partizipativen Systemgestaltung - ein Fallbeispiel in Software-Ergonomie ’93 . Stuttgart : Teubner, 1993
3.
DIN Deutsches Institut für Normung e.V. (Hrsg.): Ergonomische Anforderungen für Bürotätigkeiten mit Bildschirmgeräten Teil 10: Grundsätze der Dialoggestaltung (ISO 9241-10:1996). Berlin : Beuth, 1996