gms | German Medical Science

Kongress Medizin und Gesellschaft 2007

17. bis 21.09.2007, Augsburg

Erstellung eines Anforderungskataloges für ein einrichtungsweites medizinisches Bilddatenmanagement

Meeting Abstract

  • Christine Birkmann - Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  • Thomas Kauer - Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen
  • Peter Mildenberger - Klinikum der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  • Hans-Ulrich Prokosch - Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen

Kongress Medizin und Gesellschaft 2007. Augsburg, 17.-21.09.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07gmds034

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/gmds2007/07gmds034.shtml

Veröffentlicht: 6. September 2007

© 2007 Birkmann et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Die Beschaffung medizinischer Bilddatenmanagementsysteme gestaltet sich unabhängig von der Art des Systems und der medizinischen Fachrichtung äußerst aufwändig. Eine Vielzahl von Anforderungen muss bedacht werden, die das zu beschaffende Informationssystem in medizinisch-fachlicher und technisch-organisatorischer Hinsicht erfüllen soll. Als Orientierungshilfe für derartige Beschaffungen soll daher ein einfach zu ergänzender und zu verfeinernder Anforderungskatalog erstellt werden, der Anforderungen verschiedener medizinischer Fachrichtungen an ein Bilddatenmanagement beinhaltet und zwischen fachrichtungsspezifischen und fachrichtungsübergreifenden Anforderungen unterscheidet.

Material und Methoden: Ausschreibungsunterlagen für die Beschaffung medizinischer Bilddatenmanagementsysteme wurden hinsichtlich ihrer Anforderungen analysiert. Dabei wurden DICOM- und Non-DICOM-Bilddatenmanagementsysteme sowie weitere Abteilungssysteme Bild-Gebender Fachrichtungen berücksichtigt. Weiterhin wurden Prozessmodelle, die die Handhabung von Bilddaten in verschiedenen medizinischen Fachrichtungen darstellen [1], bezüglich abzuleitender Anforderungen an ein Bilddatenmanagement analysiert.

Die identifizierten Anforderungen wurden unabhängig von lokalen Voraussetzungen und der Art des zu beschaffenden Informationssystems formuliert und Bilddatenmanagementsystemkomponenten zugeordnet. Dabei wurden medizinisch-fachliche und technisch-organisatorische Anforderungen und innerhalb dieser Kategorien fachrichtungsübergreifende und fachrichtungsspezifische Anforderungen unterschieden.

Ergebnisse: Es wurden zwölf Bilddatenmanagementsystemkomponenten identifiziert, die durch die Rubrik „Allgemeine Systemanforderungen“ ergänzt wurden. Über 1.200 Anforderungen an moderne Bilddatenmanagementsysteme wurden identifiziert und der beschriebenen Struktur zugeordnet. Die Abschnitte „Rahmenbedingungen einer Beschaffung“, „Angeforderte Leistungen“, „Kosten“ und „Anforderungen an Bieter“ mit jeweils entsprechenden Kriterien erweitern diesen Anforderungskatalog zur Beschaffungsgrundlage. Der Katalog wurde so gestaltet, dass er im Rahmen einer geplanten Beschaffung mit möglichst geringem Aufwand an lokale Anforderungen angepasst und zu einem vergaberechtskonformen Pflichtenheft erweitert werden kann.

Diskussion: Während der Anforderungskatalog für die Informationsverarbeitung im Krankenhaus [2] allgemein Anforderungen an Informationssysteme in Krankenhäusern beschreibt, ist uns ein spezifischer Anforderungskatalog für medizinische Bilddatenmanagementsysteme bislang nicht bekannt. Umfassend gestaltet und einfach anzupassen kann unser Anforderungskatalog als Vorlage für die Beschaffung unterschiedlicher Bilddatenmanagementsysteme dienen und so künftige Ausschreibungen erleichtern. Wegen prinzipieller fachrichtungsübergreifender Gemeinsamkeiten in den Anforderungen an ein medizinisches Bilddatenmanagement erscheint der Einsatz des Anforderungskataloges in weiteren als nur den betrachteten Fachrichtungen sinnvoll.


Literatur

1.
Birkmann C, Kauer T, Mildenberger P, Prokosch HU. Analyse und Modellierung klinischer Prozesse für ein einrichtungsweites Bilddatenmanagement. In: Löffler M, Winter A, Hrsg. 51. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS): Programm- und Abstractband. 10.-14. Sept 2006; Leipzig. Leipzig; 2006. S. 320.
2.
Ammenwerth E, Buchauer A, Haux R. A requirements index for information processing in hospitals. Methods Inf Med. 2002;41:282-8.