gms | German Medical Science

50. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (gmds)
12. Jahrestagung der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Epidemiologie (dae)

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie
Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Epidemiologie

12. bis 15.09.2005, Freiburg im Breisgau

Greeninghealthcare: Open Source Internet-Portal und E-Learning für den Umweltschutz im Krankenhaus

Meeting Abstract

  • Martin Boeker - Universitätsklinikum Freiburg, Freiburg
  • M. Mühlich - Universitätsklinikum Freiburg, Freiburg
  • Michael Just - Universitätsklinikum Freiburg, Freiburg
  • Rüdiger Klar - Universitätsklinikum Freiburg, Freiburg
  • F.D. Daschner - Universitätsklinikum Freiburg, Freiburg

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie. Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Epidemiologie. 50. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (gmds), 12. Jahrestagung der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Epidemiologie. Freiburg im Breisgau, 12.-15.09.2005. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2005. Doc05gmds613

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/gmds2005/05gmds417.shtml

Veröffentlicht: 8. September 2005

© 2005 Boeker et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Zusammenfassung

Das Internetportal "http://www.greeninghealthcare.de/" wurde zur Aus- und Weiterbildung und zur allgemeinen Information im Bereich des Umweltschutzes im Krankenhaus entwickelt und enthält verschiedene Informationsangebote und E-Learning-Kurse. Ausgangspunkte des Projektes sind das Open Source Content Management System (CMS) PostNuke [1] und das Open Source Learning Management System (LMS) Moodle [2]. Nach verhältnismäßig geringer Entwicklungszeit (ca. 10 Monate) konnten wir mit diesen Produkten eine stabile und performante Plattform aufbauen, die unsere wesentlichen Anforderungen erfüllt.

Einleitung

Promoting environmental healthcare (PRO-ENMAHOS) ist ein multilinguales Europäisches Projekt, das sich zum Ziel gesetzt hat Wissen über den Umweltschutz in Krankenhäusern über das Internet bereit zu stellen (http://www.greeninghealthcare.de/). Die Zielgruppen des Angebotes sind Mitarbeiter und Auszubildende in medizinischen Berufen wie Medizinstudenten, Pflegekräfte sowie aus dem technischen und administrativen Bereich. Die Informationsangebote sind für Anwender mit unterschiedlichen Vorkenntnissen bezüglich des Umweltschutzes im Krankenhaus geeignet.

Es werden zwei unterschiedliche Zugänge zum Thema angeboten; einerseits zwei Datenbanken: eine Themendatenbank zum Umweltschutz liefert Daten über verschiedene umweltrelevante Bereiche der Krankenhausarbeit wie Textilien, Energie, Transport, Produkte, etc. Die Projektdatenbank ermöglicht den Zugriff auf detaillierte Angaben zu bereits erfolgreich durchgeführten Umweltschutz-Projekten in Krankenhäusern.

Andererseits umfangreiche E-Learning Kurse, die sch in einen Basis-Kurs mit einführendem Material und drei Expertenkurse (Umwelt-Organisation, Einfluss von Krankenhausarbeit auf die Umwelt, Umwelt-Management in Krankenhäusern) gliedern. Alle Kurse werden dreisprachig angeboten (Deutsch, Englisch, Italienisch), sie sind mit Graphiken und Photos illustriert und bieten vielfältige Möglichkeiten zur Interaktion für den Lernenden.

Material und Methoden

Verschiedene kommerzielle und Open Source CMS und LMS wurden zur Implementation von greeninghealtcare in Erwägung gezogen, um folgende Anforderungen zu erfüllen:

A. E-Learning-Management-System (LMS):
a. Mithilfe einer Lerner- & Kursverwaltung können Kurse organisiert und Lerner bestimmten Kursen zugeordnet werden.
b. Die Bereitstellung und Organisation von Inhalten und Medien (Bilder und Audio) erfolgt mit Hilfe einer laienbedienbaren Autorenumgebung, die so aufgebaut ist, dass Inhalte einfach, schnell und Fehler-tolerant eingegeben werden können.
c. Mit Hilfe eines didaktischen Werkzeugkastens (Fragen, Tests, Notizbuch) lassen sich interaktive Elemente auf einfache Weise einbinden.
B. Internet-Portal:
a. Eine Nutzerverwaltung mit rollenbasiertem Zugriffskonzept erlaubt es, bestimmte Inhalte nur für registrierte Nutzer frei zu schalten.
b. Zur Organisation und Darstellung von Inhalten dient ein Content-Management-System (CMS), dessen Autorenumgebung eine einfache Umgebung zur Pflege der Inhalte bereitstellt.
c. Die Anbindung von vordefinierten Datenbanken ist möglich.
d. Die Kommunikation von Nutzern untereinander und von Nutzern und Experten wird durch News, Foren, Newsletter und E-Mail unterstützt.
C. Allgemeine Anforderungen:
a. geringe Investitionskosten
b. gute und einfache Erweiterbarkeit durch eigene Module
c. Plattformunabhängige Integration an Open Source Web- und Datenbank-Server (Apache, MySQL)

Die meisten Systeme schieden aus, weil ihnen wesentliche geforderte Funktionen fehlten, ihre Administration oder Erweiterbarkeit zu komplex waren oder schlicht wegen ihres hohen Preises. PostNuke und Moodle sind Open Source Anwendungen, die in der Skriptsprache PHP implementiert sind, und deshalb leicht an MySQL Datenbank Server und Apache HTTP Server, beides ebenfalls Open Source Produkte, angebunden werden können. Aufgrund ihres relativ klaren und strukturierten modularen Aufbaus lassen sich PostNuke und Moodle einfach um eigene Module erweitern bzw. lassen sich vorhanden Module den eigenen Bedürfnissen anpassen. Für PostNuke wurden auf diese Weise die Module zur Anbindung der Themendatenbank und der Projektdatenbank aufgebaut; für Moodle wurden einige Autorenkomponenten durch eine Kombination von PHP und JavaScript (ECMA Script) verbessert bzw. neu entwickelt (Abbildung 1 [Abb. 1]).

Ergebnisse und Diskussion

Auf Basis der Open Source Produkte PostNuke und Moodle konnte in kurzer Zeit ein umfangreiches dreisprachiges Internet-Portal und E-Learning Angebot aufgebaut werden, in das verschiedene eigene Module und Verbesserungen integriert wurden.

Moodle bietet im Vergleich mit anderen LMS eine größere Zahl von Möglichkeiten die Arbeit mit E-Learning Kursen interaktiv zu gestalten und ermöglicht auch im Bereich der graphischen Gestaltung der Kurse mehr Freiheiten. Die zwei Open Source Produkte stellen hier eine echte Alternative im Vergleich mit teuren und monolithischen kommerziellen Lösungen dar.

Insgesamt kann festgestellt werden, dass mit PostNuke und Moodle eine umfangreiche Web-basierte Lösung im Bereich Umweltschutz im Krankenhaus für der Fort- und Weiterbildung aufgebaut werden konnte, die sehr flexibel Nutzerwünschen angepasst werden kann.

Danksagung

Diese Projekt wurde durch die Europäische Union im Projekt “Leonardo” unter dem Titel “PRO-ENMAHOS” gefördert. Wir bedanken uns bei unseren Partnern M. Mühlberger, Wien, und M. Saviotti, Bologna, für ihre Kooperation.


Literatur

1.
PostNuke Development Team. http://www.postnuke.org/. 2005.
2.
Martin Dougiamas. http://moodle.org/. 2005.