gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

27.09. - 29.09.2012, Aachen

Atempause – angeleitete kollegiale Supervision zur Lehre

Workshop

Suche in Medline nach

  • corresponding author Katrin Rockenbauch - Universität Leipzig, Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie, Leipzig, Deutschland
  • Swetlana Philipp - Univesität Jena, Institut für Psychosoziale Medizin und Psychotherapie, Jena, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Aachen, 27.-29.09.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. DocW601

doi: 10.3205/12gma276, urn:nbn:de:0183-12gma2766

Veröffentlicht: 18. September 2012

© 2012 Rockenbauch et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Im alltäglichen Lehrbetrieb bleibt oft wenig Zeit, um Ereignisse aus den Seminaren und Kursen genauer zu betrachten. Die nächste Veranstaltung schon im Blick rutscht eine Reflektion über die Lehrveranstaltungen und die Gruppen- oder Interaktionsprozesse auf der Prioritätenliste weiter nach unten. In diesem Workshop soll Zeit für diese Themen sein. In Form einer angeleiteten kollegialen Supervision besteht die Möglichkeit, den Fokus auf "Weggerutschtes“ zu richten. Wir wollen den Fragen begegnen, die im Untergrund rumoren und immer wieder aufblitzen. Jede/r bekommt die Möglichkeit, mitgebrachte Themen zu besprechen.

Teilnehmer/innenanzahl: 5-8

Zeitdauer: 4 Unterrichtsstunden und 30 Minuten Pause Workshop nicht am Samstag möglich!