gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

27.09. - 29.09.2012, Aachen

Etablierung eines methodisch-didaktischen Schulungskonzeptes für studentische Tutoren in der Medizin

Vortrag

Suche in Medline nach

  • corresponding author Sara Mückter - Universitätsklinikum Aachen, Klinik für Anästhesiologie, AIXTRA, Aachen, Deutschland
  • Stefan K. Beckers - Universitätsklinikum Aachen, Klinik für Anästhesiologie, AIXTRA, Aachen, Deutschland
  • Sasa Sopka - Universitätsklinikum Aachen, Klinik für Anästhesiologie, AIXTRA, Aachen, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Aachen, 27.-29.09.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. DocWiP713

doi: 10.3205/12gma260, urn:nbn:de:0183-12gma2601

Veröffentlicht: 18. September 2012

© 2012 Mückter et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Studentische Hilfskräfte arbeiten als Tutoren in der medizinischen Ausbildung und beeinflussen die Lehrqualität. Nicht selten sind diese Tutoren weder inhaltlich noch methodisch geschult. Aus diesem Grund wird ein Schulungskonzept für studentische Tutoren initiiert. Neben didaktischen Kompetenzen steht die Weiterentwicklung der Fachkompetenz im Vordergrund.

Methodik: In einer Tutorenbefragung zeigte sich der Wunsch nach einer inhaltlichen sowie didaktischen Weiterbildung. Ein modulares Kurskonzept wurde entwickelt: Nach Absolvierung eines Basismoduls mit Vermittlung der Basisfertigkeiten für studentische Tutoren können zwei didaktische Aufbaumodule besuchen werde. Zur fachlichen Qualifikation werden zwei weitere inhaltliche Module in den Schwerpunktbereichen Operative Fächer, Konservative Fächer und P-Fächer angeboten. Hier erfolgt die Vermittlung grundlegender praktischer und sozialer Kompetenzen. Abschließen erhält der Teilnehmer ein Zertifikat, das zur Arbeit als Tutor in den jeweiligen Bereichen befähigt. Zudem wird ein fachbezogenes Aufbaumodul angeboten, dass als Vorbereitung für spezielle Kurskonzepte der jeweiligen Kliniken dienen kann (siehe Abbildung 1 [Abb. 1]).

Ergebnis: Die Evaluation der Teilnehmer erfolgt mittels ausgearbeiteter standardisierter Fragebögen zum Prä-Post Design. Zudem ist eine Befragung der Lehrbeauftragten sowie Studierender der Tutorien geplant.

Schlussfolgerung: Alle studentischen Teilnehmer sollen nach Absolvierung der Kurs-Module in der Lage sein, selbstständig ein Tutorium methodisch-didaktisch vorbereiten, mit methodischem Schwerpunkt durchführen und nachbereiten zu können. Somit kann Unterricht durch Studentische Tutoren einem Qualitätsstandard unterzogen werden [1], [2], [3], [4].


Literatur

1.
Amorosa JM, Mellman LA, Graham MJ.Medical students as teachers: How preclinical teaching opportunities can create an early awareness of the role of physician as teacher. Med Teach. 2011;33(2):137-144. DOI: 10.3109/0142159X.2010.531154 Externer Link
2.
Dandavino M, Snell L, Wiseman J. Why medical students should learn how to teach. Med Teach. 2009;29(6):558-565. DOI: 10.1080/01421590701477449 Externer Link
3.
Haist SA, Wilson JF, Fosson SE, Brigham NL.Are Fourth-Year Medical Students Effective Teachers of the Physical Examination to First-Year Medical Students? J Gen Intern Med. 1997;12(3):177-181. DOI: 10.1007/s11606-006-5026-4 Externer Link
4.
Pasquinelli LM, Greenberg LW. A Review of Medical School Programs That Train Medical Students as Teachers (MED-SATS). Teach Learn Med. 2008;20(1):73-81. DOI: 10.1080/10401330701798337 Externer Link