gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

27.09. - 29.09.2012, Aachen

Haben Podcasts ein Verfallsdatum?

Vortrag

Suche in Medline nach

  • corresponding author Dieter Münch-Harrach - Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg, Deutschland
  • Christian Kothe - Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg, Deutschland
  • Wolfgang Hampe - Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Aachen, 27.-29.09.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. DocV505

doi: 10.3205/12gma133, urn:nbn:de:0183-12gma1334

Veröffentlicht: 18. September 2012

© 2012 Münch-Harrach et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Podcasts sind als Ergänzung zu Präsenzveranstaltungen an vielen Universitäten als fester Bestandteil des Multimedialen Lernens eingeführt worden. Können Podcasts über mehrere Jahre hinweg in der Lehre eingesetzt werden oder müssen die Inhalte laufend angepasst werden? Weiterführend wird die Nutzung der Podcasts zu unterschiedlichen Zwecken untersucht. Am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) werden den Studierenden seit 2007 Podcasts zur Vorbereitung auf die Biochemiepraktika angeboten.

Ziel war es, mit geringem zeitlichen und finanziellen Aufwand das Wissen der am Praktikum beteiligten Personengruppen - Dozenten, Techniker und Studenten - zu bündeln und in durch unterschiedliche Sprecherrollen abwechslungsreich gestalteten Audiopodcasts bereitzustellen. Als Untersuchungsinstrument dient ein schriftlicher Evaluationsbogen, der im SoSe2008 und erneut im SoSe2012 im Biochemiepraktikum des 2. Medizinfachsemesters erhoben wurde.

Zur Überprüfung der Entwicklung wird eine multifaktorielle Varianzanalyse berechnet. Die Nutzungszwecke werden anhand von Häufigkeitsanalysen ermittelt. Die Datenerhebung und Auswertung werden im Juni 2012 abgeschlossen. Es wird erwartet, dass die einzelnen Podcasts eine hohe Langzeitnutzung aufweisen. Wir vermuten, dass die Podcasts zur Vernetzung der Praktika mit klinischen Inhalten, aber weniger zur Klausurvorbereitung genutzt werden. Die Veränderung der mobilen Internetnutzung durch bspw. Smartphones könnte den Zugang und die Verwendung unserer Podcasts erleichtert haben.