gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

27.09. - 29.09.2012, Aachen

ANDEReS LERNEN – Vergleich des Wissenszuwachses von "ERASMUS-Outgoings" vs. "Aachener" anhand des Progress Tests

Poster

  • corresponding author Laura Hartmann - RWTH Aachen, Studiendekanat der Med. Fakultät, Aachen, Deutschland
  • Alexander Schiffel - RWTH Aachen, Studiendekanat der Med. Fakultät, Aachen, Deutschland
  • Johann Arias - RWTH Aachen, Studiendekanat der Med. Fakultät, Aachen, Deutschland
  • Dagmar Meierl - RWTH Aachen, Studiendekanat der Med. Fakultät, Aachen, Deutschland
  • Eliana Lemos - RWTH Aachen, Studiendekanat der Med. Fakultät, Aachen, Deutschland
  • Melanie Simon - RWTH Aachen, Studiendekanat der Med. Fakultät, Aachen, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Aachen, 27.-29.09.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. DocP192

doi: 10.3205/12gma088, urn:nbn:de:0183-12gma0881

Veröffentlicht: 18. September 2012

© 2012 Hartmann et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Europa- und deutschlandweit gibt es zahlreiche ERASMUS-Outgoings. Im Jahr 2009/10 absolvierten 33 Aachener Medizinstudierende ein Semester im Ausland. Wie gestaltet sich bei den Outgoings der Wissenszuwachs im Vergleich zu denen, die in Aachen bleiben?

Methoden: Der Progress Test Medizin (PTM) dient der Messung des Wissenszuwachses. Drei Jahrgänge des Modellstudiengangs mit jeweils zwei Gruppen ("Outgoings“ vs "Aachener“) wurden an drei Testzeitpunkten im Hinblick auf vier Werte verglichen: Anzahl der richtig und falsch beantworteten Fragen, Testwert, Weiß-nicht-Option. Es werden jeweils drei Differenzen analysiert ("PTM_9. - 7. Semester“, "PTM_10. - 9. Semester“, "PTM_10. - 7. Semester“; Signifikanz, wenn p < 0,05).

Ergebnisse: Vor dem Auslandsaufenthalt verzeichnen die Outgoings höhere Werte in zwei von vier Variablen. Nach dem Auslandssemester erzielen die Aachener höhere Werte. Die Differenzen "PTM_9. - 7. Semester“ sind signifikant erniedrigt für die Anzahl der richtig beantworteten Fragen der Outgoings sowie für deren Testwert. Im 10. Semester finden sich keine signifikanten Unterschiede zwischen den beiden Gruppen (siehe Anhang [Anh. 1]).

Diskussion: Die "Aachener“ holen den leichten Vorsprung der Outgoings auf, was mit dem Absolvieren der Blockpraktika und Blockklausuren zu erklären ist. Der Angleich des Wissens im 10. Semester zeigt, dass gezieltes Lernen den vorherigen Unterschied ausgleicht.

Fazit: Im Ausland lernt man ANDEReS - im professionellen wie im interkulturellen Sinn [1], [2].


Literatur

1.
Nouns ZM, Brauns K. Progress Testing. Detaillierte Leistungsdarstellung und Lehrevaluation auf Basis der kontinuierlichen Wissensentwicklung der Studierenden. In: Dany S, Szczyrba B, Wildt J (Hrsg). Prüfungen auf die Agenda - Hochschuldidaktische Perspektiven auf Reformen im Prüfungswesen. Bielefeld: Bertelsmann Verlag; 2008. S.114-128.
2.
Brauns K. Nouns ZM. Der Progress Test Medizin. ZeE Publ Reihe Emp Evaluationsmeth. 2006;10:57-68.