gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

27.09. - 29.09.2012, Aachen

Versorgung im Team: Konzept und Evaluation einer Schulung für hausärztliche Praxisteams zu praxisbasiertem Case Management für multimorbide Patienten

Poster

  • corresponding author Cornelia Mahler - Uniklinikum Heidelberg, Abteilung Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung, Heidelberg, Deutschland
  • Frank Peters-Klimm - Universitätsklinikum Heidelberg. Abteilung Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung, Heidelberg, Deutschland
  • Annika Baldauf - Universitätsklinikum Heidelberg. Abteilung Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung, Heidelberg, Deutschland
  • Antje Erler - Universität Frankfurt, Institut für Allgemeinmedizin, Frankfurt, Deutschland
  • Martin Beyer - Universität Frankfurt, Institut für Allgemeinmedizin, Frankfurt, Deutschland
  • Jochen Gensichen - Universitätsklinikum Jena, Institut für Allgemeinmedizin, Frankfurt, Deutschland
  • Joachim Szecsenyi - Universitätsklinikum Heidelberg. Abteilung Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung, Heidelberg, Deutschland
  • Tobias Freund - Universitätsklinikum Heidelberg. Abteilung Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung, Heidelberg, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Aachen, 27.-29.09.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. DocP129

doi: 10.3205/12gma030, urn:nbn:de:0183-12gma0303

Veröffentlicht: 18. September 2012

© 2012 Mahler et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Im Rahmen des Projekts PraCMan wird ein krankheitsübergreifendes Case Management (CM) in Hausarztpraxen implementiert und in einer kontrollierten cluster-randomisierten Studie evaluiert. Ziel ist eine intensivierte Einzelfallbetreuung multimorbider Patienten, zur Reduktion vermeidbarer Krankenhausaufenthalte. CM ist als Teamansatz zu verstehen, bei dem Medizinischen Fachangestellten (MFA) bestimmte Aufgaben übernehmen. Das Schulungskonzept verfolgte das Ziel, sowohl MFA als auch Hausärzte gemeinsam auf ihre Aufgaben im CM vorzubereiten.

Studienfrage: Wie beurteilen hausärztliche Praxisteams ein teambasiertes curriculares Schulungskonzept?

Methoden: Das Schulungskonzept wurde auf Basis der Projektinhalte und einer Befragung von MFA zu ihrem Unterstützungsbedarf entwickelt. Ärztliche Inhalte orientierten sich an hausärztlichen Leitlinien. Es entstand ein kompetenzbasiertes Curriculum, orientiert an didaktischen Prinzipien der Sicherung des Wissenszuwachses: Wissensvermittlung, praxisorientiertes Handeln und interprofessionelles Lernen. Für MFA waren 16 Stunden, für Ärzte 8 Stunden Präsenzschulung vorgesehen. Gemeinsame Module für MFA und Ärzte wurden ebenfalls durchgeführt. Die Schulungen wurden anhand eines Evaluationsbogens evaluiert.

Ergebnisse: An 5 Wochenenden im Nov./Dez. 2010 wurden 70 MFA und 60 Ärzte geschult. Die Schulungen wurden auf einer Skala von 1 bis 6 (Schulnoten) mit 1,5 (Mittelwert MFA, Standardabweichung 0,5) bzw. 1,7 (Mittelwert Ärzte, Standardabweichung 0,6) bewertet.

Schlussfolgerungen: Schulungen für hausärztliche Praxisteams haben sich als erfolgreich erwiesen. Teamfortbildungen sind bei einer Breitenimplementierung des Projekts anzustreben.