gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

27.09. - 29.09.2012, Aachen

Allgemeinmedizin von Anfang an – Erfahrungen mit dem Wahlfach "Langfristige Begleitung eines Patienten in der Hausarztpraxis"

Poster

Suche in Medline nach

  • corresponding author Jutta Bleidorn - Medizinische Hochschule Hannover, Institut für Allgemeinmedizin, Hannover, Deutschland
  • Carsten Kruschinski - Medizinische Hochschule Hannover, Institut für Allgemeinmedizin, Hannover, Deutschland

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Aachen, 27.-29.09.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. DocP116

doi: 10.3205/12gma016, urn:nbn:de:0183-12gma0163

Veröffentlicht: 18. September 2012

© 2012 Bleidorn et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: In Regel- wie auch Modellstudiengängen finden allgemeinmedizinische Lehrveranstaltungen meist im späteren Studienabschnitt statt. Zudem lernen die Studierenden Patienten vorwiegend punktuell kennen und erhalten selten Überblick über längere Krankheitsverläufe. Deshalb konzipierten wir am Institut für Allgemeinmedizin der MH Hannover ein Wahlfach I, um Studierenden die langfristige Begleitung eines Patienten zu ermöglichen und bereits zu Beginn des Studiums Aspekte der hausärztlichen Langzeitbetreuung zu vermitteln. Konzept und Evaluationsergebnisse des Wahlfaches werden dargestellt.

Methode: Das Wahlfach erstreckt sich über 18 Monate innerhalb der ersten beiden Studienjahre. Jeder Studierende verbringt drei Hospitationstage in einer hausärztlichen Praxis und visitiert mehrfach "seinen“ chronisch kranken Patienten. In einem Portfolio werden die Patienten-Kontakte dokumentiert und reflektiert. In begleitenden Seminaren wird die hausärztliche Arbeitsweise anhand der Patientenkasuistiken erarbeitet sowie die Berichterstattung über einen Patienten geübt. Die Bewertung erfolgt in Form eines Assessment-Portfolios.

Ergebnisse: Seit erstmaligem Angebot im Januar 2011 angeboten nehmen 15 Studierende teil. Diese wie auch die zuständigen Hausärzte äußerten sich bislang positiv. Ausführlichere Evaluationsergebnisse liegen demnächst vor.

Schlussfolgerungen: Das Wahlfach "Langfristige Begleitung eines Patienten in der Hausarztpraxis“ stellt eine gut angenommene Ergänzung der allgemeinmedizinischen Lehrveranstaltungen dar. Angesichts des großen Anteils ambulanter Medizin und dementprechend zu vermittelnder generalistischer Kompetenzen besteht Bedarf, derartige Lehrkonzepte zu entwickeln und zu implementieren.