gms | German Medical Science

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

05.10. - 08.10.2011, München

Ernährungsmedizin - interaktiv und unter besonderer Berücksichtigung der interdisziplinären Kommunikation

Workshop

  • corresponding author presenting/speaker Gisela Taeuber
  • C. Hehne
  • H.-M. Schäfer
  • M. Sennekamp

Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). München, 05.-08.10.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11gma276

DOI: 10.3205/11gma276, URN: urn:nbn:de:0183-11gma2761

Veröffentlicht: 26. September 2011

© 2011 Taeuber et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Zur Ergebnisoptimierung ist in der Ernährungsmedizin ein interdisziplinärer und interaktiver Ansatz erforderlich, wenn der Patient kompetent beraten und behandelt werden soll.

Ziel/e: Fallbasiert werden aus stationärer und ambulanter Sicht und aus verschiedenen Fachrichtungen die notwendigen Informationen für und die Interaktionen mit dem Ernährungsmediziner, entsprechend der Curricula (Deutsche Akademie für Ernährungsmedizin und Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin) dargestellt. Interaktiv werden gemeinsame Konzepte zur angebrachten Ernährung und zur Interaktion mit den Teampartnern in Abhängigkeit von der Zielgruppe erarbeitet.

Struktur/Methoden: Falldarstellung aus dem Fachgebiet. Erarbeitung der ernährungsmedizinisch wichtigen Aspekte, der notwendigen anamnestischen, laborchemischen und bildgebenden Informationen, die an den Ernährungsmediziner weitergegeben werden müssen. Definition der ernährungstherapeutischen Behandlungsziele. Abgeschlossen wird der Fall durch die Überlegung, welche Interaktionen und Informationen vom Ernährungsmediziner an den Facharzt erwartet werden.

Zielgruppe: Studierende im klinischen Teil der Ausbildung, Gesundheitsberufe: Ärzte, DiätassistentInnen, OecotrophologInnen, ErgotherapeutInnen, Psychologen, Psychosomatiker, Physiotherapeuten

Zusätzliche Informationen:

Schwierigkeit: Anfänger

Maximale Teilnehmerzahl: 25